v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
  • 20 Jahre KEH
  • 20 Jahre KEH
  • 20 Jahre KEH
  • 20 Jahre KEH

20 Jahre Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge

In diesem Jahr wird im Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge, das seit 2001 zu Bethel gehört, das 20-jährige Jubiläum gefeiert. Zwei Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung schlossen sich das Evangelische Diakoniewerk Königin Elisabeth und das Städtische Fachkrankenhaus für Neurologie und Psychiatrie Berlin-Lichtenberg zum KEH zusammen.

Die Geschichte des Krankenhausbetriebs geht allerdings viel weiter zurück: Bereits vor 125 Jahren wurde ein Diakonissen-Mutterhaus gegründet, dessen Schwesternschaft die Krankenpflege über 100 Jahre lang prägte. Noch älter ist die „Klein-Kinder-Krankenbewahranstalt“ an der Berlin Wilhelmsstraße, gegründet 1843. Sie gilt als Keimzelle des konfessionellen Krankenhauses. Der Name „Königin-Elisabeth-Hospital“ ist seit 1910 in Gebrauch, als Chirurgie und Innere Medizin für Erwachsene als Arbeitsfelder hinzu kamen. Heute beherbergen die historischen Gebäude an der Herzbergstraße ein modernes Krankenhaus der Regelversorgung mit hochspezialisierten Fachabteilungen.

Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs hatten sich das zu DDR-Zeiten einzige evangelische Krankenhaus im Osten der Stadt und die kommunale Klinik das Gebäudeensemble auf dem Gelände in Berlin-Lichtenberg geteilt. Der Zusammenschluss sicherte das Überleben beider Häuser. In den vergangenen beiden Jahrzehnten wurde das Leistungsspektrum des Krankenhausbetriebs kontinuierlich erweitert, zunächst durch die Urologie, die bereits 1992 eröffnet wurde. Vier Jahre später folgten Epileptologie und Gefäßchirurgie, 2004 wurden die Abteilungen für Gastroenterologie, Infektiologie und Nephrologie ins Leben gerufen.

Heute arbeiten die somatischen und psychiatrischen Abteilungen der ehemals getrennten Häuser Hand in Hand, etwa im 2011 eröffneten Bereich Geriatrie. Das neue Zentrum verbindet ganzheitliche Behandlung und spezialisierte Diagnostik. Mittlerweile gibt es insgesamt zehn Fachabteilungen und eine Vielzahl erfolgreicher Kooperationen. etwa mit der Berliner Charité im Bereich Epilepsie. Das KEH ist mit 621 Betten das größte von insgesamt 30 diakonischen Krankenhäusern in Berlin.

© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel