v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen

Der Bau des Kinder- und Jugendhospizes Bethel

Im Mai 2009 beschloss der Vorstand der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel in der Ortschaft Bethel in Bielefeld ein stationäres Kinder- und Jugendhospiz zu errichten. In den vergangenen drei Jahren wurden intensiv an der Realisierung des Projektes gearbeitet.

Das Los entschied über die Teilnahme am Architektenwettbewerb

Die Planung

Im September 2009 ging die Realisierung des Projektes in die heiße Phase: Ein Wettbewerb sollte entscheiden, welcher Architekt mit dem Neubau des geplanten Kinderhospizes beauftragt wird. Sieben Architekturbüros standen schon im Vorfeld fest, über die anderen entschied das Los: Aus 293 weiteren Bewerbern wurden 18 ermittelt.

Die Gewinner des Architektenwettbewerbs

Der Entwurf

Ende November wurden die besten Entwürfe ausgezeichnet. Den ersten Platz in dem bundesweit ausgeschriebenen Architektenwettbewerb belegte das Büro „Pappert und Weichynik“ aus Bielefeld. Vorstandsvorsitzender Pastor Ulrich Pohl gratulierte den Gewinnern: „Wir sind heute einen wichtigen Schritt weiter. Aber die meiste Arbeit liegt noch vor uns.“

Bielefelds Oberbürgermeister bei der feierlichen Grundsteinlegung

Die Grundsteinlegung

Im November 2010 startete der Bau offiziell mit der feierlichen Grundsteinlegung. Viele Mitarbeitende, Spender und Angehörige nahmen an dem Festakt im benachbarten Haus Remter teil, u. a. Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen. Die Wünsche von Spendern wurden in einer Röhre in den Grundstein eingelassen.

Auf der Baustelle des Kinderhospizes Bethel wird Richtfest gefeiert

Das Richtfest

Im Juli 2011 wurde Richtfest gefeiert. Im Beisein von der zukünftigen Pflegedienstleiterin Mechthild Fortkord, Architekt Michael Pappert, Bethels stellvertretendem Vorstandsvorsitzenden Pastor Bernward Wolf, dem Vorstandsvorsitzenden Pastor Ulrich Pohl und Hospiz-Leiterin Ulrike Lübbert wurde die bunte Richtkrone am Rohbau aufgehängt.

Die Mitarbeiter des Kinder- und Jugendhospizes Bethel treffen sich das erste Mal

Das erste Mitarbeitertreffen

Die 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinder- und Jugendhospizes Bethel trafen sich Mitte Januar zum ersten Mal in der gesamten Gruppe. Das Team begann Anfang März den Dienst im Neubau am Remterweg. Die Leitung des Kinder- und Jugendhospizes Bethel hat Ulrike Lübbert übernommen. Sie ist auch die Leiterin vom Erwachsenen-Hospiz „Haus Zuversicht“ in Bethel.

© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel