v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen

06.03.2015

Bethel erfolgreich bei Special Olympics

Gold, Gold, Gold und ein Mal Bronze

Die Ski-Langlauf-Gruppe der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel lieferte bei den Special Olympics in Inzell vom 3. bis 5. März eine überzeugende Leistung ab. Drei Mal Gold und ein Mal Bronze holten die Sportlerinnen und Sportler der Werkstätten von proWerk bei den nationalen Winterspielen für Menschen mit geistigen Behinderungen. Arne Wegener und Andreas Andres gewannen Gold über die 1000-Meter-Distanz. Zusammen mit ihren Teamkollegen Bernd Beiken und Stefan Czysch waren sie dann noch einmal in der 4 x 1000-Meter-Staffel erfolgreich. In einem packenden Finale gegen die „Schule am Möllerstift“ aus Bielefeld ließen sie die Lokalrivalen 5 Sekunden hinter sich. Bethel holte Gold und das Möllerstift Silber – ein toller Erfolg für Bielefeld.

Die Ski-Langlauf-Gruppe von proWerk bei den Special Olympics in Inzell.
Die Ski-Langlauf-Gruppe von proWerk bei den Special Olympics in Inzell.
Die Ski-Langlauf-Gruppe von proWerk bei den Special Olympics in Inzell.
Die Ski-Langlauf-Gruppe von proWerk bei den Special Olympics in Inzell.
Die Ski-Langlauf-Gruppe von proWerk bei den Special Olympics in Inzell.
Die Ski-Langlauf-Gruppe von proWerk bei den Special Olympics in Inzell.

Auch Birgit König hatte Grund zum Strahlen. Auf der 3000-Meter-Loipe gewann die proWerk-Beschäftigte eine Bronze-Medaille. Trainer Wendelin Nolte spricht von einer „super Bilanz“. „Es wurde uns nichts geschenkt. Wir sind sehr glücklich“, freut er sich. Die sechs Athletinnen und Athleten seien hoch motiviert gewesen und hätten großen Kampfgeist gezeigt. Das Ergebnis ist auch deshalb beachtlich, weil viele Konkurrenzteams aus Wintersportgebieten kommen und eine viel intensivere Vorbereitungsphase im Schnee hatten. „Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen sich das ganze Jahr über mit anderen Sportarten fit halten“, sagt Physiotherapeut Jörg Schmidt von proWerk. Mit Fußball spielen, Tischtennis und Joggen trainierten sie ihre Kondition und Koordination.

Erstmalig hätte das Team auch Unterstützung von einem Sponsor erhalten, unterstreicht Wendelin Nolte. Die Firma Swiss Eye aus Ostwestfalen-Lippe spendete hochwertige Sportbrillen. „Die Industrie interessiert sich für die Special Olympics – das ist ein gutes Zeichen“, freuen sich Wendelin Nolte und Jörg Schmidt.

Etwa 800 Athletinnen und Athleten nahmen an den National Special Olympics teil. Sie konkurrierten in acht Disziplinen vom Eiskunstlauf bis zum Ski-alpin. Die Spiele werden im jährlichen Wechsel als Sommer- oder Winterspiele ausgetragen. 2016 finden sie in Hannover statt.

Gruppenfoto: Jörg Schmidt, Bernd Beiken, Hildegard Unrau, Arne Wegener, Birgit König, Andreas Andres, Wendelin Nolte und Stefan Czysch.

© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel