v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen

Julia v. Bodelschwingh - Lebenseinsatz einer ungewöhnlichen Frau

Margarete Stoevesandt und Friedrich v.Bodelschwingh

Julia v. Bodelschwingh - Lebenseinsatz einer ungewöhnlichen Frau

Julia geborene von Ledebur war die Frau von Pastor Fritz von Bodelschwingh, der als Nachfolger seines Vaters die v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel von 1910 bis 1946 leitete. "Frau Julia", wie sie genannt wurde, hatte eine künstlerische Ausbildung, dank derer sie Bethel neue Impulse gab und unter anderem schon früh eine beispielhafte Werktherapie aufbaute.

So ist dieses Buch ein hochinteressantes Lebenszeugnis und Zeitdokument. Es richtet sich nicht allein rückerinnernd an alte Freunde Bethels, sonders ebenso an die junge Generation, die in Julia von Bodelschwingh viele moderne Züge entdecken kann.

Die Autoren des Buches Friedrich von Bodelschwingh und seine Schwester Margarete Stoevesandt geb. von Bodelschwingh waren Neffe und Nichte von Julia und Pastor Fritz von Bodelschwingh.

Das 146 Seiten umfassende Buch enthält zahlreiche Schwarzweiß-Aufnahmen sowie sechs mehrfarbige Aquarellzeichnungen.

Margarete Stoevesandt und Friedrich v. Bodelschwingh:
Julia v. Bodelschwingh - Lebenseinsatz einer ungewöhnlichen Frau.
5. Auflage 1997. Bethel-Verlag. Bielefeld. ISBN 3-922463-06-1.
12,70 Euro


Die Aquarellbilder aus dem Buch gibt es auch als Postkarten.

  • Julia v. Bodelschwingh, Aquarelle, 6 Doppelkarten mit Briefumschlägen,  2,40 Euro (Paket).

  • Julia v. Bodelschwingh, Aquarelle, 12 Postkarten, 3,30 Euro (Paket).

© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel