v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen

Das notarielle Testament

(Seite 6 von 17) >>> weiter >>>

 

Eine herzliche familiäre Atmosphäre finden behinderte Kinder und junge Erwachsene im Fachkrankenhaus Noah in Bethel. In die Kurzzeitwohngruppe des Hauses werden sie vorübergehend aufgenommen, wenn die Eltern für die tägliche Betreuung und Pflege ihres Kindes neue Kräfte sammeln müssen.

Vielleicht möchten Sie doch lieber fachlichen Rat in Anspruch nehmen. In diesem Fall können Sie sich an einen Notar wenden, der Ihnen hilft, Ihren letzten Willen rechtlich und formal verbindlich festzulegen. Der Notar bestätigt darüber hinaus im Testament Ihre Testierfähigkeit. Ein notarielles Testament ist deshalb mit der Begründung der Geschäftsunfähigkeit nur sehr schwer anfechtbar. Außerdem gewährt die notarielle Beurkundung noch größere Sicherheit gegen eine Fälschung des Testamentes.

Der Notar sorgt für eine zuverlässige Verwahrung Ihres Testamentes beim Nachlassgericht. Dadurch ist sichergestellt, dass die Urkunde nach Ihrem Tod aufgefunden wird, alle Erben benachrichtigt und Fälschungen ausgeschlossen werden. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie Ihr Vermögen einer Einrichtung oder einer Institution, wie zum Beispiel den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, vererben wollen.

Für die Errichtung eines notariellen Testaments fallen Gebühren an. Diese richten sich nach dem Wert des Nachlasses. Bei einem Nachlasswert von 10.000 € fällt für ein Einzeltestament beispielsweise eine Gebühr von 75 € an, bei 50.000 € beträgt die Gebühr 165 € und bei einem Nachlasswert von 100.000 € wird eine Gebühr von 273 € fällig (Stand: 2014). Die zusätzlichen einmaligen Kosten für die amtliche Verwahrung des Testaments belaufen sich auf 75 €. Bei einem Nachlasswert von 100.000 € entstehen also insgesamt 348 € Gebühren. Zusätzlich fällt die gesetzliche Mehrwertsteuer an.

Beim notariellen Testament entstehen Gebühren, die sich am Wert des zu vererbenden Vermögens orientieren. Die einmaligen Kosten für die amtliche Verwahrung des Testamentes betragen ein Viertel der Notargebühren und sind nach der Abgabe zur Verwahrung auf Anforderung zu entrichten.

© 2016 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel