v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen

Jim Rakete porträtiert 50 Menschen aus Bethel

Am Anfang war da diese Idee. Wie wäre es, wenn Bethel sich nicht über lange Texte, Vorträge und Abhandlungen, über Standorte, Bilanzen und Zahlen der Öffentlichkeit zeigt, sondern über diejenigen, für die sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seit 150 Jahren einsetzen? Für das Projekt konnte Bethel den renommierten Fotografen Jim Rakete, der sonst die Hollywoodstars, die Popgrößen, die Sportikonen, die deutschen Kanzler und Wirtschaftsbosse vor der Linse hat, gewinnen. Ein besonderer Ort, um diese Menschen ins Zentrum der Öffentlichkeit zu bringen, ist auch gefunden: Der Deutsche Bundestag.

Blick in den Alltag: Martin Psiorz berichtet von seiner Arbeit in der Werkstatt Kracks. Fotos: Paul Schulz

Am 17. Januar 2017 wird die Bethel-Ausstellung „Wir sind viele“ im Paul-Löbe-Haus des Bundestags feierlich eröffnet. 50 Fototermine müssen bis dahin koordiniert werden, ein Kraftakt. Jim Rakete reist dafür zu den Porträtierten, die Bilder entstehen in Bethel und Eckardtsheim, in Lobetal und Berlin, in Blütenberg, in Hannover, Freistatt, Dortmund und Hagen. Außer seiner Kamera braucht der 65-Jährige keine Hilfsmittel, keine künstliche Beleuchtung, keine Maske. Nur sein Gegenüber, pur, so wie der Mensch ist. Und immer interessieren den Fotografen die Geschichten hinter den Menschen. In den Gesprächen weicht auch die Aufregung.

Auf einer Größe von 1 mal 1,40 Meter werden die Schwarz-Weiß-Porträts in der Ausstellung in Berlin vier Wochen lang zu sehen sein. Das Paul-Löbe-Haus zwischen Reichstag und Kanzleramt ist für alle zugänglich, wenn man sich vorher mit Namen, Geburtsdatum und Besichtigungstag anmeldet (am einfachsten per Mail an: ausstellungen[at]bundestag.de).

© 2017 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel