v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
  • Webrahmen
  • Entwürfe von Benita Koch-Otte
  • Entwürfe und Produkte

Bethel und das Bauhaus

Das Bauhaus feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Gründungsjubiläum. Obwohl die Hochschule für Gestaltung nur von 1919 bis 1933 bestand, wirken die Ideen bis heute. Schlicht und modern – das funktioniert auch ein Jahrhundert später noch. Beim Bauhaus ging es vor allem darum, preiswerte und funktionale Objekte als Muster für die Industrie zu entwerfen. Viele Unternehmen bedienen sich auch jetzt noch des klaren Bauhaus-Designs des frühen 20. Jahrhunderts. Auch in Bethel hat die berühmte Kunstschule Spuren hinterlassen.

Benita Koch-Otte am Webstuhl
In der Handweberei Bethel setzte Benita Koch-Otte über 20 Jahre ihre Ideen um.

Benita Koch-Otte leitete die Handweberei Bethel

Dass der moderne Stil Einzug im eher konservativen Bethel der 1930er Jahre erhielt, war vor allem Julia von Bodelschwingh, Ehefrau des damaligen Anstaltsleiter Fritz von Bodelschwingh, zu verdanken. Sie hatte die Handweberei aufgebaut und Bauhaus-Designerin Benita Koch-Otte 1934 nach Bethel geholt. Über 20 Jahre leitete diese den Betrieb.

Die Handweberei war zwar nicht groß, ermöglichte Benita Koch-Otte aber ihre Ideen weiter umzusetzen. Sie brachte Arbeiten, aber auch Unterrichtsmaterialien aus dem Bauhaus mit nach Bethel. Damit schulte sie die Mitarbeitenden in der Handweberei in Farb- und Formenlehre. Diese Herangehensweise war gerade für die Beschäftigten mit Behinderungen etwas ganz Neues. Auch heute werden im Betheler Textilhaus Julia von Bodelschwingh noch handgewebte Stoffe nach den Entwürfen der Bauhäuslerin gefertigt, zum Beispiel Geschirrtücher.

Produkte aus der Handweberei und die Entwürfe von Benita Koch-Otte
Geschirrtücher im Bauhaus-Design

 

Bauhaus-Schätze in der Brockensammlung Bethel

Da viele Produkte von Bauhaus-Designern oft nicht mehr als solche auffallen, landeten bereits wahre Schätze, teilweise Originale aus den 1930er Jahren, in der Brockensammlung Bethel. Die Historische Sammlung Bethel beschäftigte sich im vergangenen Jahr mit der Kunstschule und stellte Produkte aus dem Fundus der Brockensammlung aus: Von Besteck über Kaffeeservice bis hin zu Leuchten.

Lampen und Geschirr
Glasschalen und Eierbecher
© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel