v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
Europäischer Protesttag 2015

Europäischer Protesttag der Menschen mit Behinderung 2015

"Begegnung" war das große Thema der Protestaktionen, die in der Woche um den 5. Mai in vielen europäischen Städten auf die besonderen Lebenssituationen von Menschen mit Behinderung aufmerksam machten. Auch Menschen aus Bethel waren mit von der Partie und setzten sich in Bielefeld, Gütersloh und Bernau für ihre Rechte ein.



Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015



  • „Eine Begegnung, die sich lohnt … für beide Seiten.“
  • „Schaut nicht weg! Wir sind eine Begegnung wert!“
  • „Nicht ich, nicht Du – wir!“

So lauteten einige Forderungen auf dem Europäischen Protesttag, der in Bielefeld bereits zum 21. Mal stattfand. Der Tag, der unter dem Motto „Bielefeld begegnet sich. Vielfalt leben!“ stand, begann mit einer Demonstration, an der sich mehrere hundert Menschen mit und ohne Behinderung beteiligten. Der Zug durchquerte die Innenstadt vom Hauptbahnhof bis zum Alten Markt. Am Zielort sorgten Auftritte vieler Tanz-, Theater- und Musikgruppen für Aufsehen. Rund 500 Menschen ließen sich von dem wechselhaften Wetter nicht abschrecken und beteiligten sich an der Veranstaltung.

Ein breites Bündnis an Organisationen und Selbsthilfegruppen gestaltet den Protesttag in Bielefeld. „Begegnungen bauen Vorurteile ab“, sind die Veranstalter überzeugt. Deshalb machen sie sich stark für die Schaffung neuer Begegnungsmöglichkeiten in Bielefeld, sei es in der Nachbarschaft, im Bereich Arbeit oder in inklusiven Schulklassen.

Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015

Auch Einrichtungen und Dienste aus Bethel beteiligten sich an der Aktion. So erzeugte die Bethel-Band Maluka jede Menge Aufmerksamkeit, die „Neue Schmiede“ versorgte die Menge mit Kaffee und Keksen und auf der Bühne zogen die „integra“-HipHop-Gruppe, die Theaterwerkstatt und die Musical-Tanzgruppe aus Bethel alle Blicke auf sich. Wer Information und Diskussion suchte wurde am proWerk-Stand und bei dem Politischen Stammtisch fündig.



Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015
Europäischer Protesttag 2015



Protesttag in Gütersloh

In Gütersloh versammelten sich Demonstranten auf dem Konrad-Adenauer-Platz. Dort startete ein Protestzug durch die Innenstadt. Menschen mit und ohne Behinderung liefen mit Trillerpfeifen und Plakaten durch die Straßen, um ihre Forderungen nach mehr Barrierefreiheit in alltäglichen Lebensbereichen öffentlich zu verkünden, etwa „Elektronische Türöffner an allen Türen“, „Inklusion durch ein gemeinsames Hobby“ und „Arztpraxis ohne Hindernisse“. Eine Cheerleader-Gruppe aus Bielefeld ging bei der Demonstration vorweg.

Am Berliner Platz wurde das Programm fortgesetzt. Landrat Sven-Georg Adenauer sagte, dass Gütersloh im Bezug auf die Inklusion gut aufgestellt sei. Bürgermeisterin Maria Unger machte darauf aufmerksam, dass noch einige Veränderungen nötig seien, um Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Niemand, betonte die Politikerin, dürfe aus der Gesellschaft ausgegrenzt werden. Anschließend ging es sportlich weiter. Fünf integrative Fußballteams, davon zwei aus Bethel und drei aus Gütersloh, veranstalteten ein Fußball-Turnier.

 

 

Fotos: Paul Schulz / Reinhard Elbracht

© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel