v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen

Das war die Lauf-Saison 2018!

Großes Lauffest in der Seidenstickerhalle

Den Auftakt der Laufsaison übernahmen die Schülerinnen und Schüler der Mamre-Patmos-Schule. Mit Begeisterung und Wettkampfgeist traten im März rund 350 Sportlerinnen und Sportler beim neunten Lauf-Fest in der Bielefelder Seidensticker Halle an. Neben der Bethel-Förderschule nahmen Kinder von 16 weiteren Schulen mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ an der größten Sportveranstaltung des Landes NRW auf dieser Schulebene teil. Aus ganz Ostwestfalen-Lippe reisten die Schülerinnen und Schüler an, um sich im Sprint und Staffellauf zu messen.

Die Veranstaltung, die sich an den Special Olympics orientiert, beginnt traditionell mit einer bunten, lauten Eröffnungsfeier mit Fahnen, Feuer und dem olympischen Eid, moderiert von Klaus-Hermann Bunte, stellv. Schulleiter der Mamre-Patmos-Schule und Organisator der Veranstaltung. Die Sportlerinnen und Sportler im Alter von sechs bis 18 Jahren brachten ihre Fans mit, die sie bei ihren Wettkämpfen lautstark anfeuerten. Der Spaß am Sport stand im Vordergrund. Jede Teilnehmerin und Teilnehmer erhielten eine Medaille für ihre guten Leistungen.

Tandems auf der Autobahn

Ebenfalls früh im Jahr waren die Tandem-Läufer der Kurzzeitwohngruppe „Brücke“ unterwegs. Der Paarlauf, bei dem immer ein Läufer einen Menschen im Rollstuhl begleitet, ist ein von Freiwilligen unterstütztes Projekt der Bethel-Einrichtung in Bielefeld.

Ein 6-Kilometer-Lauf fand bei der feierlichen Eröffnung des neuen A33-Teilabschnittes am Ostermontag statt. Gemeinsam mit über 1.000 anderen Läufern starteten drei Ehrenamtliche und zwei Mitarbeiterinnen gemeinsam mit fünf „Brücke“-Gästen. Ebenfalls am Start war eine zweite Bethel-Gruppe aus dem Unterstützen Wohnen Steinhagen. Zu Beginn hielten sich die Tandems mit den Rollstühlen etwas zurück, mischten sich aber am Wendepunkt auf halber Strecke in das Feld der Läufer. So war das kühle Wetter schnell vergessen und im Ziel waren alle überzeugt, dass sich das frühe Aufstehen gelohnt hatte.

Bethel beim Paderborner Osterlauf

Auch in diesem Jahr war Bethel wieder beim Paderborner Osterlauf dabei. Die Läuferinnen und Läufer aus dem Stiftungsbereich proWerk in Bielefeld sowie den Betheler Einrichtungen und Diensten in Paderborn gingen bei dem 5-Kilometer-Lauf an den Start. Mehr als 9.000 Sportler nahmen am inzwischen 72. Osterlauf in Paderborn teil. Er gilt als der älteste Straßenlauf in Deutschland.

Mit der Bratpfanne zum Hermannslauf

Ende April fieberte Bielefeld einem läuferischen Großereignis entgegen: Beim Hermannslauf am 29. April liefen viele Kolleginnen und Kollegen aus Betheler Einrichtungen und Diensten mit. Sie machten mit dem neuen Laufshirt auf Bethel aufmerksam. Auch am Rand der Laufstrecke, die auch die Ortschaft Bethel streift, war jede Menge los: Am Otto-Riethmüller-Haus, 2,5 Kilometer vor dem Ziel, wurde lautstark angefeuert. Im Betheler „Stimmungsnest“ wurde mit Bratpfannen, Töpfen, alten Vuvuselas und Trompeten Krach gemacht, um die Läuferinnen und Läufer für einen Endspurt Richtung Promenade zu motivieren. Das Team des Otto-Riethmüller-Hauses stellte Kuchen und Getränke zur Verfügung.

Sponsorenlauf an der Uni Hannover

Im Mai waren die Sportler der Kurzzeitpflege „Brücke“ erneut aktiv: Bei einem Sponsorenlauf an der Uni Hannover nahmen fünf Kurzzeitgäste, drei Mitarbeitenden und zwei ehrenamtlichen Läufern eine 790 m lange Strecke in Angriff, die innerhalb einer Stunde so oft wie möglich gelaufen wurde. Die Ehrenamtlichen schoben zwei der Tandem-Läufer in Lauf-Rollstühlen so erfolgreich, dass sie am Ende bei der „geschlechtsgemischten Mannschaftswertung“ einen tollen zweiten Platz belegten. Anderen Kurzzeitgäste liefen selbst und schafften dabei ebenfalls beachtliche Rundenzahlen, auf die sie am Ende sehr stolz waren. Ein tolles Ereignis, das am mit einem Spendenscheck zur Gestaltung des Gartens von Haus Noah belohnt wurde.

Berliner Firmenlauf 2018: Epi-Flitzer wieder am Start

Am Berliner Firmenlauf, der am 30. Mai zum 17. Mal im Berliner Tiergarten stattfand, haben auch in diesem Jahr wieder Teams des Berliner Instituts für Diagnostik der Epilepsien teilgenommen. Verstärkung erhielten sie durch Mitarbeiter der Abteilung für Epileptologie des Ev. Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge (KEH). Dabei erzielten sie beachtliche Ergebnisse: In der Teamwertung hat das Spitzenteam Platz 221 von 4.001 Teams erreicht.

Teamstaffeln laufen 5 mal 5 Kilometer

An drei Tagen im Juni ging es in Berlin für die Bethel-Teamstaffel hoch her. Es galt, fünf mal fünf Kilometer als Team zu bewältigen. Neben Schülerinnen der Mamre-Patmos-Förderschuleschule und des Betheler Gymnasiums waren auch die Tandem-Läufer-Brücke wieder dabei, in diesem Jahr mit sechs Kurzzeitgästen, davon zwei Läufern und vier Rollstuhlfahrern.

Der Start bei der Staffel war das absolute Highlight. Alle zehn Teams waren bunt gemischt mit schnellen Läufern, etwas langsameren Läufern und unseren Rollstuhlfahrern, die im riesigen, 1.600 Staffeln großen Teilnehmerfeld wieder einmal ganz besonders viel Applaus ernteten.

„Bethel im Norden“ tritt an beim B2RUN

Mehr als 160 Mitarbeitende, Schülerinnen und Schüler aus dem Unternehmensbereich Bethel im Norden starteten in diesem Jahr beim B2RUN-Lauf. Angefeuert von noch einmal rund 100 Fans schafften alle Läuferinnen und Läufer die Strecke rund um den Hannoveraner Maschsee und liefen nach 6,5 Kilometern im Stadion von Hannover 96 durchs Ziel.

Aus den Händen von Biathlon-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin Magdalena Neuner konnte die Bethel-Delegation den ersten Preis in der Kategorie „Die Fittesten“ entgegennehmen. „Über diesen Preis freuen wir uns besonders, haben wir doch damit unseren Titel aus dem vergangen Jahr verteidigt“, freute sich Stefanie Schwinge-Fahlberg aus der Geschäftsführung und bedankte sich bei allen Läuferinnen und Läufern für die großartige Beteiligung.

Bethel-Läufer erobern die "Alm"

Auch beim „Schüco Sports“-Firmenlauf überzeugten Bethel-Sportlerinnen und Sportler nicht nur durch Masse – Bethel stellte mit Abstand das größte Team –, sondern auch durch Klasse: Die insgesamt 233 Läuferinnen und Läufer sorgten für einige rasend schnelle Zeiten. Vor allem die Azubis hatten einen starken Auftritt. Insgesamt hatte der Firmenlauf 2350 Starter aus 200 Firmen Vereinen oder Schulen.

Die Stimmung am Bether Versorgungsstand war bestens. Bei strahlendem Sonnenschein und leichtem Wind gingen die Sportlerinnen und Sportler auf unterschiedlich langen Strecken an den Start. Gute Laune an und auf der Strecke: Der laue Sommerabend versüßte das Warten auf die Siegerehrung, bei der das gesamte Team auf die Bühne stürmte, um den Pokal für die größte Gruppe entgegenzunehmen. Zuvor konnten sich die Auszubildenden schon über Platz eins bei den Frauen und Platz zwei bei den Männern als schnellste Teams freuen.

Eckardtsheim mittendrin - Sport und Geselligkeit

Mit einem Volkslauf ohne Zeitmessung wurde in Eckardtsheim die Eröffnung des Biergartens gefeiert. So konnte sich jeder, der eine der Strecken zwischen 400 Metern und 5 Kilometern erfolgreich hinter sich gebracht hatte, im Anschluss erfrischen.

Fotos: Infront B2Run GmbH, Ingolf Semper, Norbert van Kampen, Reinhard Elbracht, Paul Schulz

© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel