v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen

Neue Smartphone-App nutzt Beacon-Technologie

  • Bethel Beacon-App
  • Bethel Beacon-App

„Leuchtfeuer“ leiten durch die Ortschaft Bethel

Kaum ist die „Alte Post“ in Sichtweite, brummt es in der Jackentasche des Spaziergängers. Das Smartphone hat sich gemeldet – und bietet Wissenswertes über das historische Gebäude im Herzen der Ortschaft Bethel in Bielefeld an. Das markante Haus am Nazarethweg ist einer von 26 Standorten, an denen Nutzer einer neuen Bethel-App automatisch mit ortsspezifischen Informationen versorgt werden.


Auch Haus Terach markiert ein Beacon. Das historische Gebäude ist einer von 26 Standorten, an denen die Bethel-App ortsbezogene Informationen ausgibt.

„Bethel – Für Menschen da sein“ heißt die App. Ihre Funktionsweise ist denkbar einfach: Nähert sich der Nutzer einem besonders schönen oder wichtigen Ort in Bethel, meldet sich das Smartphone automatisch. Der Nutzer entscheidet nur, ob er die Informationen selber lesen oder von einer Sprecherin vorgelesen bekommen möchte.

Der Clou an der Geschichte: Das GPS darf ausgeschaltet bleiben, eine Datenverbindung ist ebenfalls nicht nötig. Ausgelöst wird die Reaktion des Telefons durch kleine, wetterfeste Sender, Beacons genannt, die Kontakt zum Telefon aufnehmen. Sie wurden an vielen Bethel-Häusern angebracht – vornehmlich an schwer erreichbaren oder verborgenen Stellen. Diese Beacons, englisch für „Leuchtfeuer“, lassen das Telefon „verstehen“, wo es sich befindet, und lösen in der App die passende Standort-Aktion aus – etwa die Sprachausgabe eines Info-Textes zur Zionskirche, sobald sich der Flaneur dem Bethel-Gotteshaus nähert.

Die Ortung über die Mini-Sender bietet viele Vorteile gegenüber dem energiehungrigen GPS. Da keine Satellitenverbindung nötig ist, funktioniert die App in geschlossenen Räumen genauso gut wie draußen. Weil alle Inhalte in Text, Bild und Sprachausgabe von der App bereitgestellt werden, wird nach der Installation keine Datenverbindung benötigt. Deshalb kann auch ein Mobilgerät ohne SIM-Karte, etwa ein Tablet, verwandt werden. Ein weiterer Vorzug: Die Standortdaten des Nutzers bleiben ausschließlich auf dem Telefon und werden niemals von den Beacons empfangen oder gespeichert. Der Datenfluss erfolgt ausschließlich in eine Richtung – vom Beacon zum Telefon.

Die Bethel-App kann kostenfrei über Apples „App Store“ oder „Google Play“ heruntergeladen werden. Nach der Installation muss lediglich der Bluetooth-Empfang aktiviert werden, dann kann der Rundgang beginnen.

Bethel-App bei Google Play

Google Play-Store zum Download

Bethel-App bei iTunes

Apple App-Store zum Download

Fotos: Paul Schulz

 

 

© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel