v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen

Kreatives Jubiläum: Lydda-Sommerakademie wird 25

Kunst und Kreativität auf der grünen Wiese: Bereits zum 25. Mal fand die Sommerakademie des Künstlerhauses Lydda statt. Mitte August stand eine Woche lang der Garten von Bethels Ausbildungshotel Lindenhof ganz im Zeichen der Kunst. In dem schattigen Hain ließen rund 40 Menschen aus Bethel mit Pinsel, Säge oder Schreibmaschine ihrer Kreativität freien Lauf.

Direkt neben dem „Japanischen Garten“ hatte sich ein emsig schaffendes Künstlerdorf angesiedelt, das mit unterschiedlichsten Materialien kreativ arbeitete. Das hochwertige Rosen-, Zwetschgen- und Kirschholz, das die Bildhauer unter den Akademie-Teilnehmerinnen und Teilnehmer verarbeiteten, hatte Bruno Kuhn vom Grünen Bereich in Bethels Grünanlagen gesammelt und anschließend getrocknet. Auch im Malerzelt gab es mit Stiften, Kreide und Acrylfarbe alles, was das Künstlerherz begehrt.

Die Akademie-Teilnehmer konnten also aus dem Vollen schöpfen: Patrick Meines verwandelte einen Ast in eine Schlange, Christine Möhle ließ Flüchtlinge in einer beengten „Nußschale“ Platz nehmen und Astrid Fohrmann wagte sich an ein großes Format. Zwei unterschiedliche Materialien kombinierte Isália Alves Lopes. Die Lydda-Künstlerin bettete eine Holzmaske in eine selbstgefertigte Steinschale. Zwei Künstler arbeiteten multimedial: Komponist Winfried Steffens und Bildhauer Gary Schlingheimer hatten sich zusammengetan, um „König Lydda“, so der Name des Gesamtkunstwerks, Gesicht und Stimme zu verleihen.

Die Akademie-Teilnehmer erhielten Hilfestellung von den fachkundigen Dozenten, zumeist ausgebildeten Künstlern, die extra aus Berlin, Frankfurt oder Köln angereist waren. Auch der bekannte Bielefelder Fotograf Veit Mette unterstützte das Betheler Kunstfestival und bot einen Foto-Workshop an. Nach der Woche unter freiem Himmel wird die Lydda-Sommerakademie jetzt für weitere zwei Wochen in den Ateliers fortgesetzt.

Fotos: Paul Schulz

© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel