v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
  • Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2011
  • Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2011
  • Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2011

Protesttag in Bielefeld, Herford und Eberswalde

Menschen mit Behinderung fordern Gleichstellung

„Inklusion beginnt im Kopf“ lautete am 5. Mai die Überschrift für Protestaktionen, die in vielen deutschen Städten auf die besonderen Lebenssituationen von Menschen mit Behinderung aufmerksam machten.

Der „Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“ soll auf Probleme und Nöte aufmerksam machen, aber auch zeigen, dass ein gutes Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung möglich ist. Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel beteiligten sich unter anderem in Bielefeld, Herford und Eberswalde an den Aktionen.

Bielefeld

In Bielefeld startete der 5. Mai erstmals mit einem Protestzug, der auf seiner Route vom Jahnplatz zum Alten Markt die belebte Innenstadt durchquerte. Am Zielort sorgte neben den Auftritten vieler Tanz-, Theater- und Musikgruppen eine Aktion für Aufsehen, an der sich prominente Bielefelder beteiligten. Bürgermeister Detlef Helling, die Bundestagsabgeordnete Britta Hasselmann, der Landtagsabgeordnete Hans Georg Fortmeier sowie Bethel-Geschäftsführer Michael Conty erkundeten blind die Bielefelder Altstadt.



Herford

Auch in Herford fand in der Fußgängerzone eine gemeinsame Aktion vieler Anbieter von stationären und ambulanten Hilfen statt. Mehr als 200 Menschen haben auf dem Herforder Alten Markt für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung demonstriert. Die Betheler Behindertenhilfe im Kreis Herford beteiligte sich an der Aktion. In einer öffentlichen Diskussionsrunde berichtete Bethel-Klientin Angela Clayton von ihren Erfahrungen als Rollstuhl-Fahrerin.

Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2011
Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2011
Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2011
Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2011



Eberswalde

In Eberswalde gingen Menschen mit Behinderung bereits am 3. Mai auf die Straße. Auf dem Marktplatz wurden die Bürgerinnen und Bürger mit teilweise provozierenden Aussagen aufgefordert, mit den Akteuren in das Gespräch zu kommen. „Viele Gespräche wurden geführt und das eine oder andere Missverständnis über Menschen mit Behinderungen konnten ausgeräumt werden“, freute sich Andrea Lux, Leiterin der Ambulanten Lebens- und Wohnbegleitung der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal.



Fotograf: Paul Schulz / Lutz Reimann

© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel