v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
  • Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2011

Bethel beteiligt sich an vielen Orten am Protesttag

Menschen mit Behinderung fordern Gleichstellung

„Jede Barriere ist eine zuviel“ lautete das Motto der Protestaktionen, die in vielen deutschen Städten auf die besonderen Lebenssituationen von Menschen mit Behinderung aufmerksam machten. Bethel beteiligte sich an den Aktionen, unter anderem in Bielefeld, Gütersloh, Herford, Paderborn, Bünde, Bernau und Eberswalde.

Der „Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“ soll auf Probleme und Nöte aufmerksam machen, aber auch zeigen, dass ein gutes Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung möglich ist.

Bielefeld

In Bielefeld fanden viele Aktionen am 8. Mai statt. Der Tag begann mit einem Protestzug, der auf seiner Route von der Bahnhofstraße bis zum Alten Markt die belebte Innenstadt durchquerte. Am Zielort sorgten Auftritte vieler Tanz-, Theater- und Musikgruppen für Aufsehen. Rund 500 Menschen beteiligten sich an den Aktionen.

Gütersloh

Auch in Gütersloh gab es einen Demonstrationszug, der am 5. Mai von der Stadtbibliothek zum Rathausplatz zog. Dort fand ein informatives und kulturelles Bühnenprogramm statt. Veranstalter war das "Aktionsbündnis Inklusion Kreis Gütersloh", zu dem auch Bethel gehört.

Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2012
Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2012

Herford

In Herford gibt es zwei Termine zum Protestieren. Am 5. Mai fand ein barrierefreier Gottesdienst statt, der von Konfirmanden vorbereitet worden war. Genau eine Woche später, am 12. Mai, startet am Linnenbauerplatz ein Protestzug durch die Innenstadt. Unterstützt von der Sambatruppe SoLe marschieren die Teilnehmenden zum Haus unter den Linden, wo sie von Bürgermeister Bruno Wollbrink in Empfang genommen werden. Hier finden sich auch zahlreiche Unterhaltungs- und Informationsangebote.

An der Herforder Aktion beteiligen sich neben Bethel auch die Stiftung Wittekindshof, das Diakonische Werk, die Lebenshilfe sowie Stadt und Kreis Herford.

 

Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2012
Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2012



Eberswalde und Bernau

Mit einem gemeinsamen Informationstag beteiligten sich die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal und der AWO Kreisverband Bernau e.V. an der bundesweiten Aktion. Bei Veranstaltungen auf den Märkten in Eberswalde und Bernau ging es darum, öffentlichkeitswirksam über die Chancengleichheit für Menschen mit Behinderungen zu informieren und mit Bürgerinnen und Bürgern darüber in das Gespräch zu kommen. Themen rund um Arbeit, Bildung, Freizeit, Wohnen, Barrierefreiheit und Inklusion regten zum Diskutieren und Nachfragen an.

 

 

Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2012
Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2012

Bünde

In Bünde feierte der europäische Protesttag Premiere . Das Motto: „Barrierefrei“ - Bünde ist bunt und hat eine Menge zu bieten – zeigte, dass auch in Bünde ein inklusives Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung stattfinden kann. Auf dem Rathausplatz bat das Tanzhaus Marks zum Tanz, die „ Gaukler von der Hüffer Heide“ sorgten für feurige Unterhaltung und auf der Bühne zeigte die inklusive Theatergruppe „Plan B“ ihr schauspielerisches Können.

Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2012
Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2012


Fotograf: Reinhard Elbracht / Paul Schulz / Lutz Reimann / Daniel Hinz / Klaus Lobe

© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel