v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
  • Männer spielen Kicker
  • Kind spielt mit Bauklötzen
  • Klinik-Mitarbeiter schaut auf EEG-Monitor
  • Drei Menschen lächeln in die Kamera

Tag der Epilepsie 2018

"Epilepsie – und jetzt?"

Mit dem Tag der Epilepsie am 5. Oktober ruft die Deutsche Epilepsievereinigung bereits zum 22. Mal zur öffentlichen Auseinandersetzung mit der Erkrankung auf. Dieses Jahr lautet das Motto „Epilepsie – und jetzt?“ Im Mittelpunkt stehen dabei Menschen, die zum ersten Mal mit der Diagnose Epilepsie konfrontiert werden.

Patientin

Leben mit der Neuerkrankung
Interview mit Prof. Dr. Christian Bien, Chefarzt des Epilepsie-Zentrums Bethel, und Prof. Dr. Martin Holtkamp, Medizinischer Direktor des Epilepsie-Zentrums Berlin-Brandenburg weiterlesen

Epilepsie verstehen
Wissenswertes über Diagnostik, Behandlung und Forschung. weitere Informationen

Disco

Epilepsie im Alltag
Häufig gestellte Fragen: Ist Disco tabu? Wie helfe ich bei einem Anfall? Dürfen Menschen mit Epilepsie Auto fahren? weitere Informationen

Hilfen für Betroffene und Angehörige

Epilepsie-Zentrum Bethel

Das Epilepsie-Zentrum Bethel verfügt über hochspezialisierte Diagnose- und Therapiemöglichkeiten, zu denen auch die Epilepsiechirurgie gehört... weiter

 
Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg

Das Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg ist ein Netzwerk, dessen Kern die beiden Standorte am Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (Berlin) und die Epilepsieklinik Tabor (Bernau) sind... weiter

 
Schulungen

Damit Betroffene und Angehörige gut mitdenken und mitreden können, wenn es um ihre Behandlung und ihren Weg geht, gibt es die Schulungsprogramme MOSES, famoses und PEPE.

© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel