v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
  • Junge mit Helm spielt mit Bauklötzen
  • MRT-Untersuchung
  • Außenansicht Epilepsieklinik Tabor Bernau

Tag der Epilepsie 2020

Mit dem Tag der Epilepsie am 5. Oktober ruft die Deutsche Epilepsievereinigung seit 1996 zur öffentlichen Auseinandersetzung mit der Erkrankung auf. Epilepsie ist schon immer ein zentrales Thema in Bethel gewesen. Ging es zunächst um Fürsorge für Anfallskranke, wurde Bethel im Laufe von mehr als 150 Jahren auch klinisch führend in seiner diagnostischen und therapeutischen Kompetenz. Gleich zwei Epilepsie-Zentren in Bielefeld und Berlin-Brandenburg gehören heute zu den Stiftungen. Die Besonderheit ist ihr ganzheitlicher Ansatz.

Inzwischen suchen jährlich gut 5.000 Menschen Hilfe im Epilepsie-Zentrum Bethel. Für viele ist die Klinik Mara die erste Anlaufstelle. „Bei uns bekommt man das gesamte diagnostische und therapeutische Spektrum der Epileptologie aus einer Hand“, sagt Chefarzt Prof. Christian Bien. Doch nach der klinischen Behandlung der Epilepsie stellt sich für die Betroffenen immer die Frage, wie es im Alltag und in einem Leben mit Epilepsie weitergehen soll und kann.

Das Epilepsie-Zentrum Bethel legt Wert darauf, Unterstützungsleistungen in den Bereichen Wohnen und soziale Teilhabe unter einer sozialräumlichen Perspektive anzubieten. Viele, gerade jüngere Menschen schätzen aber die beruflichen Chancen, die das Epilepsie-Zentrum bietet, und bleiben in seinem Umfeld. Das Berufsbildungswerk des Stiftungsbereichs proWerk zum Beispiel hilft bei der Vorbereitung auf das Arbeitsleben.

Sarah Garrn

Schritt für Schritt in ein selbstständiges Leben

Sarah Garrn hat das Netzwerk des Epilepsie-Zentrums Bethel für einen erfolgreichen Neustart genutzt. Ihre Geschichte gibt es hier

Epilepsie-Zentrum Bethel

Das Epilepsie-Zentrum Bethel verfügt über hochspezialisierte Diagnose- und Therapiemöglichkeiten, zu denen auch die Epilepsiechirurgie gehört... weiter

Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg

Das Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg ist ein Netzwerk, dessen Kern die beiden Standorte am Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (Berlin) und die Epilepsieklinik Tabor (Bernau) sind... weiter

Wissenswertes zu Epilepsie

Epilepsie verstehen
Wissenswertes über Diagnostik, Behandlung und Forschung. weitere Informationen

Disco

Epilepsie im Alltag
Häufig gestellte Fragen: Ist Disco tabu? Wie helfe ich bei einem Anfall? Dürfen Menschen mit Epilepsie Auto fahren? weitere Informationen

Schulungen

Damit Betroffene und Angehörige gut mitdenken und mitreden können, wenn es um ihre Behandlung und ihren Weg geht, gibt es die Schulungsprogramme MOSES, famoses und PEPE.

© 2020 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel