v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
28.03.2014

Die Vielfalt bekommt Gesichter


Bei der Eröffnung: (v.l.) Peter Kleinsorge, Stabsstelle Inklusion und Schulraumplanung, Uwe Drosselmeier, Öffentlichkeitsreferent v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel, Willi Minne, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Langenhagen und Pastor Christian Sundermann, Geschäftsführung Bethel im Norden.

Die Musikgruppe "Die Profis" von der Pestalozzischule Langenhagen.

Zu der Ausstellung gehört auch eine interaktive Multimedia-Insel. Fotos: Semper

Bethel-Wanderausstellung gastiert in Langenhagen

Ein Senior am Schlagzeug trommelt mit sichtlich viel Spaß und schaut dem Betrachter keck in die Augen; ein Mädchen schmiegt sich an das struppige Fell eines Esels und flüstert ihm in die großen Ohren – mit ebenso ausdrucksstarken wie überraschenden Bildern aus der Altenhilfe, der Jugendhilfe und den weiteren Angeboten einer der größten diakonischen Einrichtungen Europas soll die neue Wanderausstellung „menschlich.Bethel“ ihre Besucher fesseln.

Gestern, am 27. März, wurde die Wanderausstellung im Rathaus Langenhagen offiziell von Bürgermeister Wilhelm Minne und Pastor Christian Sundermann (v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel) eröffnet. Die Schulband „Die Profis“ der Pestalozzischule Langenhagen sorgte für den musikalischen Rahmen. Noch bis zum 24. April kann die Ausstellung im Rathaus Langenhagen besucht werden. Die Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 8 – 18 Uhr und freitags von 8 – 13 Uhr.

Die Menschen und Szenen auf den Fotografien stehen beispielhaft für die vielfältigen Betheler Hilfeangebote. Auf fünf „Inseln“ wird die Arbeit Bethels anhand der Themen „Musik“, „Sport“, „Natur und Tiere“, „Arbeit und Beschäftigung“ sowie „Kunst und Theater“ vorgestellt. Eine sechste Ausstellungsinsel gibt Einblick in die Geschichte der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel und zeichnet ein kurzes Porträt ihres Namensgebers Pastor Friedrich von Bodelschwingh.

Durchschnittlich 20 000 Menschen an sechs bis zehn Standorten werden jedes Jahr über die Wanderausstellung erreicht. Bevorzugte Standorte sind vor allem touristisch interessante Kirchen. Aber auch in öffentlichen Gebäuden oder Kulturzentren wird sie aufgebaut, um die diakonische Arbeit Bethels zu präsentieren und Lobbyarbeit für behinderte oder benachteiligte Menschen zu leisten.

Seit 2007 bietet Bethel in Hannover jungen und alten Menschen mit unterschiedlichem Hilfebedarf Unterstützung an. Dazu gehören unter anderem das Fachzentrum Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Bethel im Norden, die Jugendhilfe, Altenheime in Hannover und Langenhagen sowie ambulante Pflegedienste. Auch das Birkenhof Bildungszentrum mit seinen Berufsfachschulen und Fachschulen gehört zu Bethel.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel