v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
06.10.2015

10 Jahre Bethel in Hamm


Mit einer Andacht und Posaunenmusik wurde das Jubiläumsfest im Garten des Hauses Berge eröffnet. Foto: Gunnar Kreutner

„Sie haben das soziale Netz enger geknüpft!“

Mit einem großen Jubiläumsfest feierten jetzt Bewohner, Klienten, Mitarbeiter und Angehörige „Zehn Jahre Bethel in Hamm“ im Garten des Wohnheims in der Ostdorfstraße. Im Dezember 2005 hatte Bethel das Ambulant Unterstützte Wohnen (AUW) in Hamm als erstes Angebot in der Stadt eröffnet.

Mittlerweile betreuen über 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fast 200 Menschen mit psychischen Erkrankungen und körperlichen Behinderungen in neun Diensten und Einrichtungen im gesamten Hammer Stadtgebiet. Neben ambulanter und stationärer Unterstützung, bietet Bethel.regional zahlreiche Angebote an tagesstrukturierenden Maßnahmen – und anderem in der Begegnungsstätte Hamm. Der Familienunterstützende Dienst (FuD) begleitet Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung im Alltag und entlastet so die Familien.

Geschäftsführer Dr. Ingmar Steinhart freute sich bei der Feier, dass Bethel mittlerweile gut in Hamm angekommen sei. „Wir haben viele Kooperationspartner, Freunde und Unterstützer gefunden. Und mit der Vielfalt unserer Angebote entsprechen wir den unterschiedlichen Bedürfnissen von Menschen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen in dieser Stadt.“ Nach Ansicht von Bürgermeisterin Monika Simshäuser hat Bethel „das soziale Netz in dieser Stadt enger geknüpft“. 

 

 

 


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel