v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
04.10.2012

125 Jahre Ostafrika-Mission


(v.l.) Jörg Oelmann, Zentrum für Mission und Diakonie, Bethel-Historikerin Bärbel Bitter, Bethel-Vorstandsvorsitzender Pastor Ulrich Pohl und VEM-Generalsekretär Fidon Mwombeki präsentieren eine Chronik der ersten Missions-Jahre. Foto: Elbracht

„Mit Schürze und Gesangbuch“

Vor 125 Jahren, 1887, wurde die Ostafrika-Mission als Teil der damaligen kolonialen Bewegung in Deutschland gegründet. Ab 1890 entsandte auch Bethel Missionare und Diakonissen nach Deutsch-Ostafrika. Aus Anlass des Jubiläums wird in der Historischen Sammlung Bethel, der Zionskirche und im Zentrum für Mission und Diakonie der Vereinten Evangelischen Mission die Ausstellung „Mit Schürze und Gesangbuch – 125 Jahre Ostafrika-Mission“ gezeigt. Sie gibt einen Einblick in die Entwicklung der Missionsarbeit von der Kolonialmission bis zur heutigen Gemeinschaft selbstständiger Kirchen.

 

Öffnungszeiten:

Die Ausstellung wird bis zum 25. April gezeigt. In der Historischen Sammlung ist sie bis zum 28. Oktober sonntags bis donnerstags von 15 bis 18 Uhr und anschließend dienstags bis donnerstags von 15 bis 17 Uhr zu sehen. Das Zentrum für Mission und Diakonie ist montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 15 bis 18 Uhr geöffnet (Eingang über den Weltladen). Bis zum 28. Oktober kann die Ausstellung auch sonntags zwischen 15 und 17 Uhr besucht werden.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel