v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
06.02.2020

30 Jahre Krisenteam


Regelmäßig treffen sich Tobias Hülsmann (v. l.), Ramona Falk, Elke Winkler, Anna Kollenberg, Norbert Behnke und Tobias Reinagel-Beuter um sich über die aktuellen Einsätze des Krisenteams auszutauschen. Foto: Paul Schulz.

Schnelle Hilfe, wenn es drauf ankommt

Im Februar feiert das Krisenteam von Bethel.regional sein 30-jähriges Bestehen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen in stationären Einrichtungen im Raum Bielefeld zum Einsatz, wenn ein besonderes Ereignis Menschen mit Einschränkungen aus der Bahn wirft und ein akuter Betreuungsbedarf besteht. Die Teammitglieder stabilisieren die Situation, entlasten die Kollegen vor Ort und zeigen Lösungswege für die Zukunft.

Typische Ursachen für eine Krise seien etwa der Verlust einer Bezugsperson, des Arbeitsplatzes und einer geregelten Tagesstruktur, eine Erkrankung, Schmerzen aber auch Einflüsse wie die dunkle Jahreszeit oder ein Umzug, erklärt Krisenteam-Mitarbeiter Tobias Hülsmann. Rund 60 Einsätze leistet er mit seinen Kolleginnen und Kollegen jährlich. Häufigste Gründe für Anfragen seien aggressives, selbst- oder fremdverletzendes Verhalten. „Viele Klienten haben keine andere Möglichkeit, sich auszudrücken“, erklärt Elke Winkler, die seit mehr als 20 Jahren im Krisenteam tätig ist.

Krisenteam- und Regionalleiterin Anna Kollenberg erinnert sich an die Gründungszeit des Krisenteams vor 30 Jahren: Damals habe es aus den Einrichtungen vermehrt Anfragen wegen herausforderndem Verhalten von Klienten gegeben. „Diese Tendenz hatte mit verschiedenen Veränderungen zu tun.“ Es sei eine Zeit des Wandels gewesen – weg vom Hauseltern-Modell, hin zur Professionalisierung, Ambulantisierung und dem zunehmenden Einsatz von Fachkräften.

„Das Krisenteam war ein Vorreiter, was die Haltung gegenüber Menschen mit Behinderung angeht“, lobt Anna Kollenberg, die damals selbst noch als Einrichtungsleiterin tätig war. Auch wenn sich Methoden und pädagogische Ansätze im Laufe von drei Jahrzehnten verändert hätten, seien erstaunlich viele Grundsätze aus der Anfangszeit des Krisenteams gleichgeblieben und auch heute noch gültig.


© 2020 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel