v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
07.06.2018

Auszeichnung für intelligente Brille


Im Bildungszentrum Schopf kann eine intelligente Brille beim Bau von Vogelhäusern anleiten. Foto: Schulz.

Auf die Innenseite eines Brillenglases werden Informationen projiziert. Foto: CITEC/Universität Bielefeld.

Die intelligente Brille, ein Kooperations-projekt zwischen Bethel und der Uni Bielefeld (CITEC), wurde in Berlin ausgezeichnet. Eine unabhängige Jury wählte den Bielefelder Beitrag als einen von 100 Beiträgen aus rund 1.500 eingereichten Bewerbungen im bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ aus. Zum Thema „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken“ liefert das Projekt eine Antwort auf die Frage, wie intelligente Technik älteren Menschen und Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen unterstützen kann.

Wie ging das nochmal? Erst den Kaffeefilter einsetzen, dann das Pulver einfüllen – oder umgekehrt? Viele Menschen mit Unterstützungsbedarf können Tätigkeiten selbst ausführen, wenn sie bei komplexen Abläufen die richtige Anleitung erhalten. Deshalb entwickelt die Universität Bielefeld gemeinsam mit Bethel und weiteren Partnern ein kognitives Assistenzsystem, um Menschen bei der Führung eines selbständigen und selbstbestimmten Lebens zu unterstützen. Die intelligente Brille des sogenannten Adamaas-Systems blendet direkt ins Sichtfeld ein, welcher Arbeitsschritt als nächster dran ist. Das gilt für das Bedienen einer Kaffeemaschine genauso wie für den Bau eines Vogelhäuschens oder eine Reihe weiterer praktischer Aufgaben. In Bethel sind die Stiftungsbereiche Altenhilfe und proWerk an dem Forschungsprojekt beteiligt. Im Seniorenzentrum Breipohls Hof in Bielefeld-Senne und im Bildungszentrum Schopf fanden die Erprobungen in der Praxis statt. Ellen Schack (Bethel proWerk) und Ulrich Johnigk (Stiftungsbereich Altenhilfe) vertreten Bethel in dem Projekt, das bis Ende April mit 1,2 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde. 

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank zeichneten das Projekt als eins von 100 Projekten aus, die den Zusammenhalt der Gesellschaft stärken. Bereits vor drei Jahren erhielt die mitdenkende Wohnung KogniHome, ebenfalls eine Kooperation zwischen Bethel und der Uni Bielefeld, den Preis. „Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.


© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel