v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
28.08.2018

Bethel-Bilanz für 2017


Pastor Ulrich Pohl (l.) und Dr. Rainer Norden präsentieren den Jahresbericht 2017/2018.

Jahresbericht 2017/2018

Aufführung im Zirkus Roncalli im Rahmen des Jubiläums "150 Jahre Bethel", 5. September 2017 in Hannover.

Ein erfolgreiches Jahr mit dem Jubiläum "150 Jahre Bethel"

Die Jahresbilanz 2017 der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel fällt durchweg positiv aus. Sowohl mit den zahlreichen Veranstaltungen zum Jubiläum „150 Jahre Bethel“, als auch mit der Weiterentwicklung der diakonischen Arbeit sowie mit dem wirtschaftlichen Ergebnis zeigte sich der Bethel-Vorstand bei der Jahrespressekonferenz Ende August sehr zufrieden.

Mit über 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat Bethel 2017 über 230.000 Menschen behandelt, betreut, gepflegt, gefördert oder ausgebildet. Bethel ist inzwischen in acht Bundesländern aktiv. Es wurde ein gegenüber dem Vorjahr um neun Prozent höherer Umsatz von 1,24 Milliarden Euro erzielt. Das Jahresergebnis beträgt 12,8 Millionen Euro. „Das ist annähernd eine Verdoppelung des Vorjahresergebnisses und wird vollständig in unsere diakonische Arbeit investiert,“ betonte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Dr. Rainer Norden. So sind im vergangenen Jahr 2017 Betreuungsangebote für Menschen mit Behinderungen vor allem im Ruhrgebiet und in Brandenburg neu entstanden. Die leicht gestiegene Mitarbeiterzahl ist Folge eines entsprechenden Personalausbaus in der Behindertenhilfe, aber auch im Krankenhausbereich.

Bethels Vorstandsvorsitzender Pastor Ulrich Pohl hob bei der Vorstellung des Jahresberichtes 2017/2018 die wichtige Rolle der Freunde und Förderer hervor. Im Jubiläumsjahr haben sie Bethel mit insgesamt 62,7 Millionen Euro an Spenden und Nachlässen unterstützt; das ist die bisher höchste Summe in der Geschichte der Stiftungen. Dabei haben die zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten von Bethel im Jubiläumsjahr für erhöhte Aufmerksamkeit gesorgt. „Und unsere Freunde und Förderer waren noch einmal besonders motiviert, unsere Arbeit zu unterstützen“, ordnet Pastor Ulrich Pohl die Spendensumme ein. Außerdem wachse die Zahl der Nachlassgeber stetig, so Pohl. Die hohe Summe zeige das große Vertrauen der Freunde und Förderer in die diakonische Arbeit Bethels. „Das werden wir mit unserer Arbeit für die Menschen in Bethel weiter rechtfertigen“, betonte Bethel-Chef Ulrich Pohl.

Den Jahresbericht 2017/18 als Download gibt es hier


© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel