v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
24.01.2014

Bethel-Fachtag in Hannover


Über „Ethik in der Altenhilfe“ diskutierten Professor Dr. Dr. h.c. Ulrich Körtner, Christina Lecke von der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e.V., Bethel im Norden-Geschäftsführer Pastor Christian Sundermann, Organisatorin Melissa Henne sowie Pastor Bernward Wolf und Pastor Dr. Johannes Feldmann aus dem Bethel-Vorstand.

„Nehmen sie die Perspektive der Betroffenen ein“, fordert Professor Dr. Torsten Kratz. Fotos: Reinhard Elbracht

Ethik in Altenhilfe und Pflege

„Die Würde des Menschen mit Demenz ist unantastbar“, stellte Professor Dr. Torsten Kratz vom Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge in Berlin fest. Der Leiter der Gerontopsychiatrie dort referierte auf dem Fachtag „Ethik in Altenhilfe und Pflege“ in Hannover über ethische Fragen im Umgang mit demenziellen Erkrankungen. Er forderte: „Nehmen sie die Perspektive der Betroffenen ein.“ Dieser Rollentausch helfe, sowohl ihre die Bedürfnisse als auch ihre Handlungen zu verstehen und sie angemessen – und somit auch unter ethischen Gesichtspunkten korrekt – zu behandeln.

Bereits seit etlichen Jahren wird die Auseinandersetzung mit ethischen Aspekten der klinischen Arbeit in vielen Krankenhäusern von ausgewiesenen „Ethikkomitees“ betrieben, die den Mitarbeitenden – vor allem den Medizinern – bei schwierigen Entscheidungen zur Seite stehen. Doch auch in der vornehmlich pflegerischen Altenhilfe wirft die Arbeitspraxis ethische Fragen auf. Hier müsse die „kritische Reflexion pflegerischen Handelns unter sittlichen Gesichtspunkten“, wie Professor Dr. Dr. h.c. Ulrich Körtner von der Universität Wien die Pflegeethik umreißt, stattfinden. Ethik berühre nicht nur die Pflegepraxis, sondern auch Bereiche des Managements, der Pädagogik oder der Pflegewissenschaft. Sie werde im Handeln des einzelnen Mitarbeiters deutlich, aber auch in der Haltung des Unternehmens, das eine Einrichtung trägt, und in dem Wertekanon einer Gesellschaft, stellte der Wissenschaftler fest.

Im vergangenen Jahr wurden in der Betheler Altenhilfe drei regionale Ethikkomitees etabliert, in denen ethische Fragestellungen multi-professionell beantwortet werden. Im Krankenhaus-Bereich, etwa in dem zu Bethel gehörenden Ev. Krankenhaus Bielefeld, werden Ethikkomitees schon lange erfolgreich eingesetzt.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel