v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
16.05.2012

Bethel-Sportler in vielen Disziplinen vertreten


Fotos: Paul Schulz

Nationale Special Olympics in München

Kurz vor den „Bethel-Athletics“, die Ende Juni in Bielefeld ausgetragen werden, suchen Sportlerinnen und Sportler aus Bethel jetzt noch eine Herausforderung im nationalen Vergleich: Bei den Sommerspielen der Special Olympics Deutschland, die vom 20. bis zum 26. Mai in München stattfindet, ist auch eine große Mannschaft aus Bethel mit von der Partie. Im berühmten Olympiapark der bayrischen Metropole nehmen 29 Schülerinnen und Schüler der Mamre-Patmos-Förderschule und zehn Beschäftigte aus dem Betheler Werkstattbereich proWerk an den sportlichen Wettkämpfen teil.

Vor dem Start werden die Athleten aus ganz Deutschland auf den Eid der Special Olympics eingeschworen: „Lasst mich gewinnen, doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein bestes geben!“ Golf, Leichtathletik, Tennis, Schwimmen und Fußball sind die Sportarten, in denen die Bethel-Olympioniken engagiert trainiert haben. Gute Erfolgsaussichten hat nicht nur die international erprobte Golf-Equipe, sondern auch das Fußball-Team. Die Routiniers, die ihre Leistung bereits bei mehreren nationalen Wettkämpfen in Edelmetall umwandeln konnten, wollen in München erneut nach einer Gold-Medaille greifen.

Veranstaltet wird das Turnier in München von der deutschen Organisation der weltweit größten Sportbewegung für Menschen mit geistiger und Mehrfachbehinderung. In München werden 4 500 Sportler erwartet. Hinzu kommen 1 500 Trainer, 2 000 freiwillige Helfer und 1 500 begleitende Familienangehörige. Neben den wettkämpfenden Sportlern beteiligen sich 4 000 Menschen an wettbewerbsfreien Angeboten.

Als „sportlichen Höhepunkt im Münchener Veranstaltungskalender“ bezeichnet Oberbürgermeister Christian Ude die olympischen Sommerspiele. Er sei „stolz, dass die Landeshauptstadt Gastgeber für das größte Sportereignis für Menschen mit geistiger Behinderung in Deutschland sein darf“. Eingeladen sind Sportler aller Leistungsniveaus. Die Teilnahme an den Nationalen Spielen ist Voraussetzung für eine Bewerbung an den internationalen Special Olympics.

Die Special Olympics gibt es seit den 60er Jahren. Die grundlegende Idee war, Menschen mit geistiger Behinderung Teilhabe an Sportaktivitäten und Veranstaltungen zu ermöglichen. Heute ist die vom IOC anerkannte Sportbewegung mit mehr als 3,1 Millionen Athletinnen und Athleten in 185 Ländern vertreten. In Deutschland finden die Spiele seit 1996 alle zwei Jahre statt. Von Anfang an nahmen auch Athleten aus Bethel an der Veranstaltung teil.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel