v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
16.11.2011

Bethel-Vorstand führt VdDD


Thomas Oelkers

Thomas Oelkers an der Spitze der diakonischen Unternehmen 

Berlin/Tutzing/Bethel. Der Jurist Thomas Oelkers (53) aus Bethel ist gestern zum neuen Vorsitzenden des Verbandes diakonischer Dienstgeber in Deutschland (VdDD) gewählt worden. Bei der Vorstandstagung des Verbandes im bayrischen Tutzing wurde er zum Nachfolger von Dr. Markus Rückert (60) gewählt. Thomas Oelkers übernimmt das Amt zum 1. Januar 2012. Nach seiner Wahl sagte er: „Der VdDD ist eine verlässliche Größe in der Diakonie. Die Gestaltung diakonischen Tarifrechts ist gerade in diesen Zeiten von großer Bedeutung für die Attraktivität und Zukunftssicherung diakonischer Einrichtungen und Arbeitsplätze!“ Die Weiterentwicklung des Unternehmensverbandes VdDD stehe jetzt an, erklärte Oelkers. Für den „Dritten Weg“ im Tarifrecht von Kirche und Diakonie sei auch weiterhin viel Überzeugungsarbeit zu leisten, dabei sei der Verband für seine Mitglieder der Fels in der Brandung.  

Thomas Oelkers ist seit 2006 Vorstandsmitglied des VdDD und dessen stellvertretender Vorsitzender seit Anfang 2010. In den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel arbeitet Thomas Oelkers seit 2006 im Vorstand. Der Volljurist Thomas Oelkers ist dort im Schwerpunkt für die Bereiche Personal, Rechtswesen, Krankenhäuser,  den Unternehmensbereich Bethel im Norden und das Arbeitsfeld Epilepsie zuständig. 

Zu seinem Stellvertreter im VdDD-Vorsitz wurde Hubertus Jaeger vom Sophien- und Hufeland-Klinikum in Weimar gewählt.  

Der VdDD vertritt als diakonischer Bundesverband die Interessen von mehr als 160 Mitgliedsunternehmen und fünf Regionalverbänden mit rund 350 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

 


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel