v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
20.08.2014

Bewerbungsfrist für Hans-Joachim-Schwager-Preis 2015 läuft


Prof. Dr. Hans-Joachim Schwager war ein Pionier der Klinischen Ethik in Deutschland.

Klinische Ethik etabliert sich in Deutschland

Für die Verleihung des Hans-Joachim-Schwager-Preises 2015 der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel ist das Bewerbungsverfahren gestartet. Bis Ende Oktober können sich vor allem Personen, Institutionen und Einrichtungen für den Ethik-Preis bewerben, die erfolgreich eine Ethikberatung in einer Einrichtung des Gesundheitswesens eingeführt haben.

Das Gebiet der Klinischen Ethik ist in Deutschland noch in der Entwicklung, wird aber zunehmend anerkannt. „Mittlerweile haben rund zehn Prozent der Krankenhäuser ein Ethik-Komitee“, sagt Dr. Klaus Kobert, Klinischer Ethiker im Ev. Krankenhaus Bielefeld und Mitbegründer des Schwager-Preises, der in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal verliehen wurde. Auch in Einrichtungen der Altenhilfe würde die Klinische Ethik immer mehr Fuß fassen, so das Jurymitglied.

Der Ethik-Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird gemeinsam von den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel und der „International Conference on Clinical Ethics and Consultation“ (ICCEC) verliehen. Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel haben den Preis Prof. Dr. Hans-Joachim Schwager gewidmet, um ihn für seine Pionierarbeit auf dem Gebiet der Klinischen Ethik zu ehren. Prof. Schwager kam 1973 nach Bethel und war bis zu seinem Ruhestand 1994 dessen leitender Pädagoge. Er setzte sich sehr für den Aufbau der Klinischen Ethik in den früheren Betheler Krankenanstalten Gilead ein und gilt als einer der ersten Förderer der Klinischen Ethik in Deutschland. Auch im Ruhestand war er auf diesem Gebiet eine treibende Kraft. 2004 starb Hans-Joachim Schwager im Alter von 75 Jahren.

Der Hans-Joachim-Schwager-Preis 2014 wurde Ende April bei der 10. ICCEC in Paris an das Netzwerk Altenhilfe Frankfurt verliehen.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel