v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
04.10.2013

„Breipohls Hof“ in Bielefeld-Senne


Energieeffizientes Passivhaus: Das Seniorenzentrum Breipohls Hof in Bielefeld-Senne.

Auf dem Dach der Einrichtung besichtigen (v.l.) Bürgermeister Detlef Helling, Andreas Gries von der EnergieAgentur.NRW, Bezirksbürgermeister Gerhard Haupt, NRW-Minister Johannes Remmel, Altenhilfe-Geschäftsführer Ulrich Strüber und Architekt Michael Pappert die Photovoltaik-Anlage.

Gut eingelebt: Gertrud Lorke (l.) und Altenpflege-Helferin Anna Kotscherga gefällt es im Breipohls Hof. Fotos: Paul Schulz

NRW-Klimaminister eröffnet Seniorenzentrum

Am Freitag, 4. Oktober, eröffnete NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel das Seniorenzentrum Breipohls Hof im Bielefelder Stadtteil Senne. Als „Hoffnungsträger für die Zukunft“ bezeichnete der Politiker den Neubau, bei dem besonders auf die Energieeffizienz sowie auf die Nutzung erneuerbarer Energien geachtet wurde.

Die gesamte 4000 Quadratmeter große Bethel-Einrichtung, in der 80 Menschen leben sowie viele Mitarbeitende jeden Tag anwesend sind, verbrauche nur so viel Energie „wie früher zwei Wohnhäuser“, lobte Johannes Remmel und betonte: „Die Energiewende benötigt ein neues Bauen.“ Der Breipohls Hof ist Teil des Projekts „100 Klimaschutzsiedlungen in NRW“, das im Auftrag des Landes von der EnergieAgentur.NRW koordiniert wird. Neben vollstationären sowie Kurzzeitpflegeplätzen umfasst das Projekt der Altenhilfe Bethel auch seniorengerechte, barrierefreie Appartements.

Eine weitere Besonderheit des neuen Seniorenzentrums ist die Integration von technischen Assistenzsystemen, die den Alltag sicherer und komfortabler machen und die Unabhängigkeit der Bewohnerinnen und Bewohner unterstützen. Ein Beispiel sind audiovisuelle Kommunikationssysteme, die in allen Räumen vorbereitet sind – wie etwa der Internet-Dienst „Skype“.

In den Neubau haben die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel insgesamt rund 7,5 Millionen Euro investiert. Das Bauvorhaben wurde aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie gefördert.

 

 


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel