v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
25.05.2016

Brockensammlung Bethel zieht um


Die Brockensammlung Bethel ist an ihrem neuen Standort gut erreichbar und bietet viele Parkmöglichkeiten.

Freuen sich über die hellen Räume: (v.l.) Dr. Rainer Norden, Vorstand der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, Reinhard Dörr, proWerk-Geschäftsführer, Kai Brüchner-Hüttemann, Architekt, und Diakon Rüdiger Wormsbecher, Leiter der Brockensammlung. Fotos: Reinhard Elbracht

Die Brockensammlung Bethel in Bielefeld zieht am 1. Juni 2016 um in ein neues Betriebsgebäude. Das markante Gebäude wurde in 14-monatiger Bauzeit erstellt. Der Neubau ist barrierefrei, technisch auf dem neuesten Stand und nach modernen Energiestandards errichtet. Insgesamt wurden 4,6 Mio. Euro in den Bau investiert.

Die neue Brockensammlung wirkt mit ihren großen Schaufenstern und der grünen Fassade freundlich und einladend. Die 1.000 Quadratmeter Verkaufsfläche sind hell. Der neue Standort An der Tonkuhle 1 bietet viele Vorteile wie die gute Erreichbarkeit und verbesserte Parkmöglichkeiten. Außerdem ist nun das ganze Sortiment unter einem Dach auf zwei Etagen vereint. Neben Bekleidung werden Hausrat, Bücher, Schallplatten sowie Antiquitäten, Schmuck und weitere Sachspenden angeboten.

Das Konzept der Brockensammlung Bethel bleibt erhalten: Hier finden Menschen mit und ohne Behinderungen eine Beschäftigung, indem sie Sachspenden sortieren und verkaufen. Mit dem Erlös wird die diakonische Arbeit in Bethel unterstützt. Seit der Gründung und bis heute steht das Bibelwort aus dem Neuen Testament „Sammelt die übrigen Brocken, auf dass nichts umkomme“ (Joh.6,12) als Leitmotiv über der Arbeit. Dieser Bibelvers ziert auch die Fassade des neuen Hauses.

Die feierliche Neueröffnung ist am Mittwoch, 1. Juni, um 11 Uhr, mit Musik, Imbiss und vielen Eröffnungsangeboten und Sonderrabatten.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel