v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
29.01.2018

Bundesweit einzige selbstverwaltete Zeitung


Harald Januschke (l.) und Timo Elsner sprechen ihre Termine ab.

Jens Roggemann (l.) und Christof Meyer-Gerlt sind auf dem Weg zum Termin. Fotos: Paul Schulz

Wohnungslose machen digitales Magazin

Jeden Dienstag trifft sich das Redaktionsteam der Freistätter Online-Zeitung. Termine müssen besprochen, verteilt und organisiert werden. Die Freistätter Online-Zeitung ist das einzige selbstverwaltete Magazin von Wohnungslosen in Deutschland. Momentan bilden fünf Männer das feste Team. Von der Planung und Recherche über das Schreiben und Fotografieren bis hin zum Korrekturlesen und zur Veröffentlichung – alles nehmen sie selbst in die Hand. Das klappt ziemlich gut, bestätigt Bereichsleiter Frank Kruse. Er ist zwar im Sinne des Presserechts verantwortlich, hält sich aber im Hintergrund. „Ich mische mich selten ein.“ Auf diese Truppe könne er sich verlassen.

Seit über drei Jahren gibt es die Online-Zeitung. Ob Gottesdienst, Festival oder Fußballspiel – die Arbeit sei abwechslungsreich, findet Harald Januschke. „Mir gefällt besonders, der Kontakt mit vielen unterschiedlichen Menschen“, ergänzt Timo Elsner. „Wir wollen uns zukünftig mehr Wohnungslosenthemen zuwenden“, kündigt Christof Meyer-Gerlt an. Regelmäßig schreiben die Männer schon gesellschaftspolitische Beiträge für die Teilhabe-Zeitung der Landesarmutskonferenz Niedersachsen „NETZ“.

Besondere Beachtung vom Landkreis erfuhr das Team beim Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ als die Freistätter Online-Zeitung mit dem Sonderpreis ausgezeichnet wurde. „Es war schön als Presse auch mal in der Presse zu stehen“, so der Chefredakteur Christof Meyer-Gerlt.

Zur Freistätter Online-Zeitung geht es hier


© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel