v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
15.03.2018

Deutschlands erste „Botschafterin der Pflege“ kommt aus Bethel


Im Varieté Wintergarten in Berlin wurde Margarete Albrecht zur ersten „Botschafterin der Pflege“ ausgezeichnet. Stefan Kühn, Mitglied der BVUK-Geschäftsleitung übergab den Preis. Fotocredit: neues handeln

Margarete Albrecht wurde gestern in Berlin mit dem Deutschen Pflegepreis in der Kategorie „Botschafterin der Pflege“ ausgezeichnet. In der Jury-Begründung heißt es, dass die 34-Jährige, die als Primary Nurse im Krankenhaus Mara arbeitet, beispielhaft für ihre Berufsgruppe steht und Menschen Mut macht, sich für einen Beruf in der Pflege zu entscheiden.

Um Gewinnerin in der Kategorie „Botschafterin der Pflege“ zu werden, muss man in seinem Beruf überdurchschnittlich engagiert sein. Margarete Albrecht ist das. Vor elf Jahren hat sie ihre Arbeit am Evangelischen Klinikum Bethel als Kinderkrankenschwester begonnen. Zusätzlich bildete sie sich in der Praxisanleitung weiter, um Nachwuchskräfte schulen zu können. Dann begann sie ein Studium an der Fachhochschule der Diakonie Bielefeld, schloss mit einem Bachelor und der Zusatzqualifikation Casemanagement ab. Seit ihrem Examen arbeitet sie in der Kinder-Epileptologie Kidron im Krankenhaus Mara als Primary Nurse (Primäre Pflegekraft).

Doch damit nicht genug. Da in der Kinder-Epileptologie im Krankenhaus Mara die Eltern der jungen Patienten in den meisten Fällen mit dabei sind, bietet Margarete Albrecht regelmäßig Schulungen an, in denen Mama und Papa lernen, mit ihrem erkrankten Kind im Alltag umzugehen. Trotz dieses Engagements war die Mitdreißigerin überrascht, den Preis zu bekommen: „Ich verstehe das auch so, dass ich die Auszeichnung stellvertretend für meine Kolleginnen und Kollegen bekomme, die genauso engagiert und gerne diesen Beruf ausüben.“

Mit großer Einhelligkeit sprach sich die Jury unter der Leitung von Franz Wagner, Präsident des Deutschen Pflegerates, dafür aus, den Preis Margarete Albrecht zu vergeben. Michael Reizel, BVUK-Geschäftsführer und Stifter des Preises, sagte in seiner Laudatio: „Frau Albrecht hat den Preis mehr als verdient. Sie ist nicht nur eine ausgesprochen versierte und beliebte Pflegende, sondern sie ermutigt mit ihrem Vorbild zur akademischen Qualifikation, sie ist Lehrbeauftragte an der Fachschule der Diakonie und engagiert sich zudem noch für Kinder und Jugendliche in ihrer Kirchengemeinde.“

Viele Gründe, warum es auch für Andrea Korf kein Zögern gab. Als die Abteilungsleitungsleiterin der Pflege in der Kinderepileptologie Kidron von der Ausschreibung zum Deutschen Pflegepreis hörte, kam ihr sofort Margarete Albrecht als Idealbesetzung in den Sinn. Also setzte sie sich hin und schlug der Jury die außergewöhnlich engagierte Kinderkrankenschwester vor. Ein Volltreffer!

Der Preis „Botschafterin der Pflege“ ist mit einer 10-tägigen Urlaubsreise in einem Gesamtwert von 4.000 Euro verbunden. Der Deutsche Pflegepreis wird alle zwei Jahre in sechs Kategorien vergeben. In diesem Jahr wurde der Preis „Botschafterin der Pflege“ erstmals ausgelobt.  


© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel