v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
27.07.2015

Elmar Brok besucht das Kinder- und Jugendhospiz Bethel


Elmar Brok (l.) lässt sich in Begleitung von Vorstandsvorsitzendem Pastor Ulrich Pohl die Räumlichkeiten von Brigitte Kramer (l.) und Sabine Redeker vom Kinder- und Jugendhospiz Bethel zeigen. Foto: Elbracht

Über die aktuelle Arbeit des Kinder- und Jugendhospiz Bethel informierte sich der Europapolitiker Elmar Brok bei einem Besuch. Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Pastor Ulrich Pohl machte er einen Rundgang durch die Räumlichkeiten der Einrichtung. Der EU-Parlamentarier gehört zu den prominenten Paten, die das Kinderhospiz bereits seit der Planungsphase unterstützen.

Elmar Brok zeigte sich sehr beeindruckt von der familiären Atmosphäre des Hauses. „Das Gemeinschaftliche genießen wir alle sehr“, sagte Brigitte Kramer, Pflegedienstleiterin des Kinder- und Jugendhospizes. Auch die moderne Ausstattung und die positive Farbgestaltung, die dennoch „Ruhe ausstrahlt“, lobte der Vorsitzende des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten des Europäischen Parlaments. 

Das Kinder- und Jugendhospiz Bethel, das im Frühjahr 2012 eröffnet wurde, bietet Platz für zehn Kinder mit lebensverkürzenden Krankheiten sowie ihre Eltern und Geschwistern. Anders als im Hospiz für Erwachsene, in dem die Menschen am Ende ihres Lebens aufgenommen werden, nimmt das Kinderhospiz die jungen Menschen mit lebensverkürzenden Krankheiten in jeder Lebensphase auf. Neben dem Pflege- und Betreuungsbereich gibt es einen eigenen Wohntrakt für die Eltern und Geschwister. Ziel ist auch, die Familien für eine Zeit zu entlasten. 


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel