v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
13.01.2012

Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg


Prof. Dr. Martin Holtkamp

Begrüßten den neuen Medizinischen Direktor des Epilepsie-Zentrums, Prof. Dr. Martin Holtkamp (m.): Sein Vorgänger Prof. Dr. Heinz-Joachim Meencke (r.) und der KEH-Aufsichtsratsvorsitzende und Bethel-Vorstand Thomas Oelkers (l.). Foto: Reinhard Elbracht

Prof. Dr. Holtkamp ist neuer Chefarzt

Prof. Dr. Martin Holtkamp ist neuer Medizinischer Direktor des Epilepsie-Zentrums Berlin-Brandenburg. Mit dieser Position geht auch die Leitung des Bereichs Epileptologie am Evangelischen Krankenhaus Königin Herzeberge einher. Er tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Heinz-Joachim Meencke an, der 15 Jahre lang das Epilepsie-Zentrum führte und im vergangenen Jahr in den Ruhestand ging. Zeitgleich hat Prof. Dr. Holtkamp an der Klinik für Neurologie der Charité die neu eingerichtete und durch die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel gestiftete Professur für Epileptologie übernommen.

Einer der Schwerpunkte seiner neuen Tätigkeit wird der Ausbau des Netzwerks Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg sein. Eine enge Zusammenarbeit mit der Charité und dem Epilepsie-Zentrum Bethel in Bielefeld soll die Forschung vorantreiben und das breitgefächerte Behandlungsangebot für Patienten mit Epilepsie sicherstellen.

Prof. Dr. Holtkamp studierte Humanmedizin an der Freien Universität Berlin. Seine Weiterbildung als Neurologe absolvierte er im Krankenhaus am Friedrichshain und in der Charité. Seine Habilitation hatte den Schwerpunkt Epileptologie. Seit 2007 war Prof. Dr. Holtkamp Oberarzt und leitete den therapeutischen und wissenschaftlichen Bereich „Klinische und experimentelle Epileptologie“ an der Charité.

 


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel