v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
03.06.2016

EvKB setzt sich für Impfungen gegen Kinderkrankheiten ein


Impfungen sind Eigenschutz, aber auch Fremdschutz. Foto: Reinhard Elbracht

Die Betheler Chefärzte Priv.-Doz. Dr. Christian Jantos und Prof. Dr. Eckard Hamelmann setzen sich entschieden für Impfungen gegen Kinderkrankheiten wie Mumps und Masern ein. Bei der Hygienefortbildung im Ev. Krankenhaus Bielefeld (EvKB) Anfang Juni unterstrich Prof. Hamelmann, Leiter der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Bethel, die Gefährlichkeit der Maserninfektion und kritisierte in dem Zusammenhang die Impfskeptiker. Das Risiko, infolge dieser Virus-Infektion an der gefährlichen Masern-Enzephalitis, einer Gehirnentzündung, zu erkranken, liege immerhin bei 0,1 Prozent, so der Kinderarzt Prof. Hamelmann. Dr. Christian Jantos, Leiter des Instituts für Laboratoriumsmedizin im EvKB appellierte darüber hinaus an das medizinische Personal, sich jedes Jahr gegen den saisonalen Influenza-Virus impfen zu lassen. Impfen sei Eigenschutz aber auch Fremdschutz, betonte Dr. Jantos. Nicht geimpfte Pflegekräfte und Ärzte stellten eine mögliche Infektionsquelle für ihre Patienten dar.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel