v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
05.10.2011

Fortschrittliche Diagnose und Forschung für Patienten


Foto: Paul Schulz

Erster 3-Tesla-Magnetresonanztomograph in der Epilepsie

Bethel/Berlin. Im Epilepsie-Zentrum Bethel wurde jetzt ein 3-Tesla-Magnetresonanztomographie-Gerät in Betrieb genommen. Es ist das einzige MRT-Gerät in Deutschland, das insbesondere Menschen mit Epilepsie zugute kommt – und das erste MRT dieser Stärke im Raum Bielefeld. Ziel dieser wichtigen, aber schonenden Untersuchung des Kopfes ist der immer genauere Nachweis der Ursachen und Folgen einer Epilepsie und damit der noch erfolgreicheren Behandlung dieser ernsten Erkrankung.

Für die Anschaffung des neuen Gerätes haben die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel rund 2 Millionen Euro investiert. Die ersten Erfahrungen mit dem neuen Untersuchungsgerät belegen deutlich verbesserte Diagnosemöglichkeiten.

Das MRT ist auch ein wichtiger Bestandteil der Forschungsanstrengungen am Epilepsie-Zentrum Bethel. Zusammen mit Experten verschiedener Fakultäten der Universität Bielefeld wurde bereits in den zurückliegenden Jahren erfolgreich international beachtete MRT-Forschung für Patienten mit Epilepsie in Bethel durchgeführt. Diese Arbeit soll nun mithilfe des neuen und stärkeren MRT fortgesetzt werden. Pro Jahr werden ungefähr 2000 Kinder und Erwachsene mit Epilepsie in der MRT-Abteilung im Krankenhaus Mara untersucht.

Rund ein Prozent der bundesdeutschen Bevölkerung leidet an Epilepsie. Im Epilepsie-Zentrum Bethel wurden im Jahr 2010 insgesamt rund 10 000 Patientinnen und Patienten behandelt und im Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg rund 6 700, sowohl stationär als auch ambulant. 


© 2021 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
var _paq = _paq || []; _paq.push(["setDoNotTrack", true]); _paq.push(['trackPageView']); _paq.push(['enableLinkTracking']); (function() { var u="https://statistiken.bethel.de/"; _paq.push(['setTrackerUrl', u+'piwik.php']); _paq.push(['setSiteId', 2]); var d=document, g=d.createElement('script'), s=d.getElementsByTagName('script')[0]; g.type='text/javascript'; g.async=true; g.defer=true; g.src=u+'piwik.js'; s.parentNode.insertBefore(g,s); })();