v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
21.12.2015

Hospiz im Ahrtal eingeweiht


Die Eröffnung feierten (v. l.) Ulrike Dobrowolny, Vorsitzende Hospiz-Verein Rhein-Ahr, Christoph Drolshagen, Geschäftsführer Hospiz im Ahrtahl gGmbH, Schwester Mariann Meyer, Marienhaus-Geschäftsführerin, Pastorin Dr. Johanna Will-Armstrong, Hans-Gerd Daubertshäuser sowie Schirmherr und Sternekoch Hans Stefan Steinheuer.

Rund 2,9 Millionen Euro kostete der moderne Neubau im Dorotheenweg.

Hospiz-Leiterin Patricia Felsberg (r.) und Pflegedienstleiterin Yasmin Brost werden Anfang Januar die ersten Gäste aufnehmen. Fotos: Gunnar Kreutner

Versorgungslücke in Rheinland-Pfalz geschlossen

In Bad Neuenahr in Rheinland-Pfalz wurde am Freitag (18.12.2015) das neue Hospiz im Ahrtal offiziell eröffnet. „Mit dem Hospiz schließen wir eine Lücke in der Versorgung sterbender Menschen in der Region“, sagte die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler bei dem Festakt. Am 5. Januar 2016 werden die ersten Gäste aufgenommen. Bethel unterhält damit sieben stationäre Hospize in nunmehr vier Bundesländern. Rund 2,9 Millionen Euro hat der Neubau gekostet.

Das Hospiz im Ahrtal mit zehn Plätzen wird gemeinsam vom Hospiz-Verein Rhein-Ahr e.V., der katholischen Marienhaus Unternehmensgruppe sowie den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel getragen. Die drei Gesellschafter fühlen sich dem christlichen Menschenbild verpflichtet und wollen im ökumenischen Geiste zusammenarbeiten. Darum wurde das Hospiz auch mit einem ökumenischen Gottesdienst und mit mehreren hundert Gästen – darunter auch Bethels Vorstandsvorsitzender Pastor Ulrich Pohl – offiziell eingeweiht.

„Wir freuen uns auf diese Dreierpartnerschaft“, sagte Bethels Vorstandsmitglied Pastorin Dr. Johanna Will-Armstrong, selbst gebürtige Rheinland-Pfälzerin. Die Hospizarbeit lebe davon, dass viele Kräfte zusammen wirkten. Die Wünsche und Bedürfnisse der sterbenden Menschen zu erfüllen, werde das zentrale Ziel des 20-köpfigen Teams sein. „Die Wahlfreiheit ist für uns das Wichtigste“, so Johanna Will-Armstrong.

Im Hospiz im Ahrtal werde das Sterben als natürlicher Teil des Lebens betrachtet, betonte der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung, Hans-Gerd Daubertshäuser, bei der Veranstaltung, die in einem Festzelt unterhalb des an einem Hang gelegenen Hospizes stattfand. Am Samstag besuchten rund 1000 interessierte Bürger und Angehörige künftiger Gäste das Hospiz bei einem Tag der offenen Tür.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel