v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
01.02.2018

Jahresempfang im Evangelischen Klinikum Bethel


(v.l.) Uni-Rektor Professor Gerhard Sagerer, Klaus Winterhoff, stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender Bethels, Christel Bayer, Bethels Vorstandsvorsitzender Ulrich Pohl, Dr. Rainer Norden, stellvertretender Bethel-Vorstand, und die EvKB-Geschäftsführer Dr. Matthias Ernst und Dr. Maren Thäter.

Christel Bayer, Leiterin der Zentralabteilung im NRW-Gesundheitsministerium. Fotos: Mario Haase

 „Krankenhäuser müssen regionaler denken“

Christel Bayer, Leiterin der Zentralabteilung im NRW-Gesundheitsministerium, stellte dem Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) beim gestrigen Neujahrsempfang ein gutes Zeugnis aus: „Das Klinikum ist ein positives Beispiel für eine leistungsfähige stationäre Versorgung“, so die Festrednerin im Assapheum in Bielefeld-Bethel. Das EvKB leiste einen enormen Beitrag für eine umfassende Versorgung in Ostwestfalen-Lippe.

Aus Düsseldorf gebe es den Wunsch, dass die Krankenhäuser im Land enger miteinander kooperierten, sagte Christel Bayer. „Wir wollen keine Konkurrenz, sondern ein Miteinander“, erklärte sie. Die Krankenhäuser müssten regionaler denken. Es müsse nicht mehr jeder alles anbieten. „Wir stellen uns sogar Kooperationen aller Krankenhäuser in Form von Gebietskörperschaften vor, um die bestmögliche Versorgung für die Bevölkerung auch in Zukunft beizubehalten.“

Christel Bayer begleitet als Leiterin der Stabsstelle Allgemeinmedizin den Aufbau der Medizinischen Fakultät OWL. Mit dem Aufbau verbindet die Landesregierung die Hoffnung, die Allgemeinmedizin im ländlichen Raum zu stärken. Im Wintersemester 2021/2022 sollen die ersten Studierenden an der medizinischen Fakultät in Bielefeld ihr Studium beginnen. Die Absolventen sollen möglichst an die Region gebunden werden, um dem Hausärztemangel entgegenzuwirken.

Beim 14. EvKB-Jahresempfang wurden die rund 300 Gäste zum ersten Mal unter dem neuen Klinik-Namen eingeladen. Geschäftsführer Dr. Rainer Norden verkündete für das Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 341 Millionen Euro. Knapp 30 Millionen Euro wurden im vergangenen Jahr in die Modernisierung des EvKB investiert, in den nächsten Jahren sind Investitionen in Höhe von 130 Millionen Euro geplant. Das größte Bauvorhaben mit knapp 70 Millionen Euro ist das neue Kinderzentrum. Die Bauarbeiten sollen im Sommer 2019 starten.


© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel