v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
12.11.2010

Jubiläumskonferenz in Berlin


Ein Jahrhundert nach Friedrich von Bodelschwingh

Am 25. November findet im Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH), Herzbergestraße 79, 10365 Berlin, eine Jubiläumsveranstaltung zum 100. Todestag Friedrich von Bodelschwinghs statt. Als Festrednern spricht unter anderem Dr. Manfred Stolpe. Der ehemalige Ministerpräsident und Bundesminister referiert über „Das Erbe der DDR – Diakonie in der säkularisierten Gesellschaft“.

Friedrich von Bodelschwingh war nicht nur der prägende Anstaltsleiter Bethels, sondern er gründete 1905 die Hoffnungstaler Anstalten Lobetal, zunächst als Arbeiterkolonie. Als einer der großen Sozialreformer in Deutschland wollte er Menschen zurück in die Mitte der Gesellschaft holen, die aufgrund unterschiedlicher Benachteiligungen an den Rand gedrängt worden waren. Sein Beitrag zur Aufnahme christlich-moralischer Motive in den gesellschaftlichen Wertekanon wirkt bis heute nach. Mit Friedrich von Bodelschwingh und seinem Erbe befassen sich auf der Jubiläumskonferenz im KEH unter anderem Bethels Vorstandsvorsitzender Pastor Ulrich Pohl, Dr. Norbert Friedrich, Leiter der Fliedner-Kulturstiftung Kaiserswerth, und Pfarrer Jörg Passoth.

Die Einladung mit dem vollständigen Tagesprogramm können Sie hier runterladen.

Viele Informationen und Bilder zu Friedrich von Bodelschwingh und dem Bodelschwinghjahr 2010 finden Sie hier.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel