v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
26.02.2014

Liedermacher Rolf Zuckowski im Kinderhospiz Bethel


Rolf Zuckowski nahm sich viel Zeit für die erkrankten Kinder und ihre Geschwister.

Gemeinsam mit den erkrankten Kindern, Angehörigen und Mitarbeitenden sang Rolf Zuckowski viele seiner bekannten Lieder.

Bethel-Vorstandsmitglied Thorsten Dreyer (v. l.) und Kinderhospiz-Leiterin Ulrike Lübbert begrüßten den Hamburger Liedermacher. Foto: Kreutner

Der Hamburger Kinderlieder-Autor Rolf Zuckowski besuchte jetzt das Kinder- und Jugendhospiz Bethel in Bielefeld. Der 66-jährige Komponist und Musiker ist Pate der Einrichtung, in der lebensverkürzend erkrankte Kinder sowie ihre Angehörigen begleitet werden. Gemeinsam mit den Kindern, ihren Geschwistern und Eltern sowie den Mitarbeitenden sang Rolf Zuckowski einige seiner bekannten Kinderlieder. Er nahm sich viel Zeit für intensive Gespräche und zeigte sich beeindruckt von der warmherzigen Atmosphäre in dem Haus. „Die Menschen hier wissen und spüren, wie vergänglich das Leben ist“, sagte er. Viele Lieder von Rolf Zuckowski haben einen Bezug zum Leben - aber auch zur Endlichkeit. Rolf Zuckowski war überrascht, auf einem Gedenkstein für ein verstorbenes Kind einen seiner Liedertitel zu finden: „Mich ruft mein Stern“.

 

 


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel