v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
24.01.2020

Lobetal eröffnet inklusives Bistro


Steffi Antonjievic (l.) und Inklusionsmitarbeiterin Manuela Stephan im neuen Bistro an der Breitscheid-Straße 17 freuen sich auf viele Gäste.

Fotos: Wolfgang Kern

Grenzfall-Ableger in Bernau

Manuela Stephan ist glücklich. Lange hatte sie nach einer Beschäftigung gesucht, doch aufgrund ihrer Beeinträchtigung war es schwierig, eine Stelle zu finden. Jetzt gehört sie, gemeinsam mit Silke Saenger und Koordinatorin Steffi Antonjievic, zum Team des neu eröffneten Lobetaler Bistros in der Bernauer City. „Für mich war es so, als hätte ich den Hauptgewinn gezogen“, sagt Manuela Stephan.

Der Tag beginnt in dem Lobetaler Bistro mit einem Frühstücksangebot, dann wird das täglich wechselnde Mittagessen frisch gekocht. Salate stehen ebenfalls auf dem Speiseplan. „Viele Bernauer, die hier arbeiten oder in der Umgebung wohnen, kommen vorbei. Manche bringen ihre eigenen Behältnisse mit, in die wir auf Wunsch das Essen für zu Hause oder fürs Büro mitgeben“, so Antonijevic.

Natürlich darf – neben Kaffee und Kuchen am Nachmittag – auch der Lobetaler Joghurt im Angebot nicht fehlen. Und mit noch einer Besonderheit kann das Bistro aufwarten: In dem bahnhofsnahen Ladenlokal kann frische Milch „gezapft“ werden.

Offiziell eröffnet wird das Bistros zwar erst am 30. Januar, dennoch werden die Angebote bei den Bernauern bereits jetzt schon gut angenommen. Das Bistro verfügt über 28 Plätze im Innenraum. In der warmen Jahreszeit werden weitere 16 Plätze auf der künftigen Terrasse vorhanden sein. Tische und Stühle sind bereits bestellt, bald kommen die bunten Sonnenschirme hinzu. „So sollen Passanten neugierig werden und noch mehr Gäste kommen“, erhoffen sich die Mitarbeiterinnen. Geplant sind weitere Arbeitsplätze für Menschen mit Handicap, die hier auf dem ersten Arbeitsmarkt beschäftigt werden.

Das Lobetaler Bistro gehört zur Hotel Grenzfall gGmbH, dem Inklusionsionsunternehmen der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal. Dort finden aktuell 38 Menschen mit und 63 Menschen ohne Beeinträchtigung ein reguläres Beschäftigungsverhältnis.


© 2020 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel