v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
06.09.2019

Ministerpräsidentin besucht Hospiz im Ahrtal


Im Hospiz wurde Malu Dreyer ( r.) von Dr. Johanna Will-Armstrong (v. l.), Maria Heine vom Vorstand der Marienhaus Stiftung und Hildegard Schneider, stellvertretende Vorsitzende des Hospiz-Vereins Rhein-Ahr, begrüßt.

2015 wurde das Hospiz im Ahrtal eröffnet, Gesellschafter sind neben Bethel und der Marienhaus Holding auch der Hospiz-Verein Rhein-Ahr. Fotos: Paul Schulz

„Ich bin wirklich extremst beeindruckt“, sagte Malu Dreyer. Auf Einladung des Hospiz-Vereins Rhein-Ahr besuchte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin am Mittwoch das Hospiz im Ahrtal in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Lob gab es nicht nur für die Entwicklung der ehrenamtlichen Hospizarbeit vor Ort, sondern auch für das stationäre Hospiz selbst.

Im Anschluss an einem Rundgang durch die Räumlichkeiten kam die Politikerin mit rund 20 Ehrenamtlichen des Hospizvereins ins Gespräch – und unterstrich dabei, für wie wichtig sie die ambulante und stationäre Sterbebegleitung hält. Besonders prägend während ihres Besuchs sei auch die Begegnung mit einem der Gäste des Hospizes gewesen, so Malu Dreyer. „Er sagte mir, er fühle sich hier gut betreut und aufgehoben. Ich denke, das ist wahrscheinlich das größte Kompliment, das man in so einer Situation aussprechen kann.“

Das Hospiz im Ahrtal wird gemeinsam vom Hospiz-Verein Rhein-Ahr, von Bethel und der katholischen Marienhaus Unternehmensgruppe betrieben. 2015 wurde das Haus eröffnet. Es hat zehn Gästezimmer für schwerstkranke oder sterbende Menschen. Im vergangenen Jahr lag die Auslastung mit 109 Gästen bei rund 97 Prozent. „Ich denke, wir leisten sowohl in der Pflege als auch in der Begleitung gute Arbeit“, sagte Hospizleiterin Yasmin Brost. „Dafür spricht auch die positive Resonanz auf unsere Gedenkgottesdienste.“

„Das Hospiz im Ahrtal ist aus einer breiten Bürgerbewegung hospizlichen Denkens gewachsen“, so Bethel-Vorstand Dr. Johanna Will-Armstrong. „Für uns ist die Unterstützung der Hospizbewegung, des Hospizvereins sowie die Beteiligung Bethels am Hospiz im Ahrtal ein zentrales Anliegen.“ Bethel fühle sich dem Hospizgedanken sehr verpflichtet – und habe deshalb auch an anderen Orten, etwa in Leipzig beim Hospiz Villa Auguste oder in Syke beim Kinderhospiz Löwenherz, die Gründung mitgetragen.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel