v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
16.03.2010

Neue Therapiemöglichkeit in der EvKB-Urologie


Bildtext: Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl lässt sich von (v. l.) Dr. Heiner Meyer zu Lösebeck, dem neuen Urologie-Chefarzt Dr. Jesco Pfitzenmaier und EvKB-Aufsichtsratsmitglied Karsten Gebhardt den DaVinci-Roboter zeigen. Foto: Haase

DaVinci-Roboter für moderne OPs

Mit modernster HighTech aus den USA startet das Evangelische Krankenhaus Bielefeld (EvKB) als erstes Klinikum in Ostwestfalen-Lippe in eine neue Ära der Operationstechnologie in der Urologie. Der DaVinci-Roboter ist die fortschrittlichste Entwicklung der computerassistierten Chirurgie auf dem Gebiet der Schlüssellochoperationen – der Laparoskopie. Insgesamt 1,2 Millionen Euro wurden in den OP-Roboter investiert, der ab April in der EvKB-Klinik für Urologie am Standort Johannesstift eingesetzt wird.

Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl würdigte den DaVinci-Roboter bei der Präsentation als eine „deutliche Qualitätsverbesserung für die Versorgung der Patienten in der Region“. Der Roboter wird mit 535.000 Euro aus dem Konjunkturpaket II gefördert, die restliche Summe stammt aus Eigenmitteln des Krankenhauses. Die Modernisierung der EvKB-Urologie mit „DaVinci“ sei ein gutes Beispiel für den gezielten, sinnvollen und effektiven Einsatz der Konjunkturpaket-Mittel für den Krankenhausbereich, sagte Thomann-Stahl.

Der DaVinci-Roboter kann vor allem bei Prostatakrebs aber auch bei Operationen von Nierenkrebs- und Blasenkrebspatienten eingesetzt werden. Ideal ist die dreidimensionale Navigationstechnologie auch für die Bauchchirurgie. Grundlage der DaVinci-Operationstechnik ist die präzise Übertragung der Hand- und Fingerbewegungen des Chirurgen auf die Operationsinstrumente. Der Roboter wird durch den Urologen von einer Steuerungskonsole geführt.

Durch den Einsatz von DaVinci werden Eingriffe an Prostata, Niere oder Blase für die Patienten wesentlich schonender, das Risiko von Nebenwirkungen geringer und die Erholungszeit kürzer. „Für uns war die Anschaffung des DaVinci-Roboters ein wichtiger Schritt unsere Patienten auf dem höchstem Niveau des technischern Fortschritts versorgen zu können“, freut sich EvKB-Geschäftsführer Dr. Heiner Meyer zu Lösebeck.

 

 


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel