v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
01.12.2014

Neues Betheler Angebot in Bielefeld-Schildesche


Die neuen Mieterinnen und Mieter freuen sich auf ihr Leben in den eigenen Appartements im „Babenquartier“ in der Splittenbrede.

Ein „ideales inklusives Modellprojekt“ ist das neue Wohnangebot nach Ansicht von (v. l.) Bereichsleiter Klaus Rohlfing, Architekt Heiko Hädrich, Roswitha Ruffer von der Elterninitiative, Regionalleiter Rainer Lorenz und Jens Hagedorn vom Bauamt Bielefeld. Fotos: Paul Schulz

Unterstützes Wohnen im "Babenquartier"

Auf Anregung einer Elterninitiative ist jetzt ein neues Betheler Wohnangebot im neu errichteten „Babenquartier“ in Bielefeld-Schildesche entstanden. Acht junge Menschen mit Behinderungen und hohem Unterstützungsbedarf werden in ihren gemieteten Einzelappartements vom Betheler ambulanten Dienst Unterstütztes Wohnen Am Bültmannshof betreut. Bei einem Tag der offenen Tür konnten sich Nachbarn und Interessierte gestern ein Bild von dem sozialraumorientierten Modellprojekt machen.

Am heutigen Montag haben die acht Mieterinnen und Mieter die Schlüssel für ihre Wohnungen in der Splittenbrede überreicht bekommen. Die barrierefreien Einzelappartements sind auf einer Fläche von rund 370 Quadratmetern im Erdgeschoss von zwei Häusern entstanden, die zu einer modernen Wohnanlage aus insgesamt fünf Gebäuden gehören. Das neue Wohnangebot im „Babenquartier“ ermöglicht den jungen Menschen ein Leben mit Unterstützungssicherheit im Alltag und in den vertrauten sozialen Bezügen. Ihre Eltern und Angehörigen leben in unmittelbarer Nähe des Quartiers.

Die Vollausstattung in den Appartements mit Bad und eigener Küche und/oder Schlafraum ermöglicht den jungen Menschen ein möglichst selbstbestimmtes Leben. Ein zusätzlicher Gemeinschaftraum bietet jederzeit die Möglichkeit für soziale Kontakte mit den anderen Bewohnerinnen und Bewohnern.

Bethel errichtet zunehmend sozialraumorientierte Wohnangebote in gewachsenen Stadtteilen. Menschen mit Behinderungen sollen dort unterstützt und begleitet werden, wo sie leben. Das entspricht der sozialrechtlichen und politischen Vorgabe „ambulant vor stationär“ sowie den Vorgaben aus dem Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, wonach Menschen mit Behinderungen ihren Wohnort selbst bestimmen können sollen.

Die Wohnanlage „Babenquartier“ wurde von der Baukontor Spenge GmbH errichtet. Die Anlage liegt in unmittelbare Nähe zu öffentlichen Verkehrsmitteln und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. Das Umfeld ermöglicht eine gute ärztliche Versorgung. Das Wohnangebot für Menschen mit Behinderungen ist entstanden in Kooperation zwischen Bethel.regional, dem Bauamt der Stadt Bielefeld, dem Sozialamt, der Heimaufsicht sowie dem Architekturbüro Hädrich.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel