v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
28.04.2016

Neues Textilhaus Julia von Bodelschwingh


Freuen sich auf den "Tag der offenen Tür" (von links): Weberin Nadine Früchtel, Textilhaus-Leiterin Conny Krüger-Schütte, Geschäftsführer Reinhard Dörr und Vorstand Dr. Rainer Norden.

Hell, freundlich und offen ist das neue Textilhaus Julia von Bodelschwingh in Bethel. Hier, im Quellenhofweg 13, wurden im vergangenen Jahr alle textilverarbeitenden Abteilungen von Bethel proWerk unter einem Dach gebündelt. Am Freitag, 29. April, wird die Einrichtung offiziell eröffnet. Beim „Tag der offenen Tür“ (11 bis 18 Uhr) sind alle interessierten Besucher willkommen. Jeder Gast ist eingeladen, seine Web-Künste selbst unter Beweis zu stellen und gemeinsam am Projekt „Roter Teppich“ mitzuwirken. Außerdem wird die Bielefelder Künstlerin Dorothea Wenzel originelle Hüte aus Papier formen.

Der Quellenhofweg 13 war zuvor der Standort des ehemaligen Bildungszentrums Julia von Bodelschwingh. Dieses wurde auf vier Werkstätten von proWerk verteilt. Jetzt befinden sich in dem Gebäude die beiden Webräume und die Näherei aus dem Quellenhofweg 27 sowie die Textilverarbeitung vom Haller Weg. Insgesamt werden in dem für den neuen Zweck umgebauten Textilhaus bis zu 86 Menschen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen beschäftigt.

Die Zusammenlegung der verschiedenen Textil-Bereiche brachte zahlreiche Vorzüge mit sich: Die Nähmaschinen und Webstühle werden besser ausgelastet und die Aufträge in der Lohnfertigung optimaler aufgeteilt. Als weiterer Vorzug profitieren Beschäftigte und Mitarbeitende von den neuen, deutlich großzügiger geschnitten Räumen.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel