v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
02.02.2012

NRW-Landtagspräsident Uhlenberg besuchte Bethel


Tobias Schnorrenberg, BBW-Auszubildender zum Zerspanungsmechaniker, zeigte (v. l.) Pastor Ulrich Pohl, Ausbilder Uwe Kinne und Landtagspräsident Eckhard Uhlenberg die Handhabung einer Universalfräsmaschine.

In der Klinik Mara ließ sich Eckhard Uhlenberg von Chefarzt Dr. Christian Bien modernste bildgebende Diagnostikverfahren erläutern. Fotos: Paul Schulz

„Eine wirkliche Chance für das Berufsleben“

Nordrhein-Westfalens Landtagspräsident Eckhard Uhlenberg war heute zu einem Informationsbesuch in Bethel. Auf Einladung von Bethels Vorstandsvorsitzendem Pastor Ulrich Pohl machte er sich ein Bild von den Hilfe- und Ausbildungsangeboten für Menschen mit Epilepsie. „Bethel betreibt enorme Anstrengungen, um diese individuellen Ausbildungsangebote leisten zu können. Dadurch wird vielen jungen Menschen mit Epilepsie eine wirkliche Chance im Berufsleben gegeben“, sagte Eckhard Uhlenberg nach einem Besuch im Berufsbildungswerk Bethel (BBW). 

Neben dem Berufsbildungswerk Bethel besuchte der Landtagspräsident das Tagungs- und Ausbildungshotel Lindenhof sowie die Kliniken Mara und Kidron des Epilepsie-Zentrums Bethel. „Dass Bethel auf dem neuesten medizinischen Stand arbeitet, war für mich keine Überraschung. Es ist aber noch einmal etwas anderes, das Ganze einmal von innen zu sehen, im Beisein der Experten zu erleben“, stellte er fest.

Im Anschluss an das mehrstündige Programm mit Rundfahrten durch die Ortschaft zeigte sich der Politiker beeindruckt von dem Engagement der Mitarbeitenden und von der Vielfalt innovativer Projekte für behinderte, alte und kranke Menschen.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel