v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
06.07.2017

Plädoyer für ein Allgemeines Soziales Jahr


Pastor Ulrich Pohl (r.) und Mathias Greffrath stellten das Buch in Berlin vor.

Fotos: Elbracht

Pressekonferenz anlässlich der Buch-Präsentation.

Neues Buch in Berlin vorgestellt

Soll es ein Allgemeines Soziales Jahr für alle jungen Männer und Frauen im Anschluss an die Schulzeit geben? Die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland ist laut einer repräsentativen neuen Studie dafür. Das Allgemeine Soziale Jahr weckt Verständnis für die unterschiedlichen Lebenslagen von Menschen, bildet soziale Intelligenz aus und dient letztlich dem Zusammenhalt in der Gesellschaft. Es ist auch eine Antwort auf europaweite Jugendarbeitslosigkeit und die existenzielle Verunsicherung junger Menschen. Aber keine Partei unterstützt bislang diesen Gedanken.

Pastor Ulrich Pohl, Vorstandsvorsitzender der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, sagt mit seinem neuen Buch: „Ein Ja muss sein. Plädoyer für ein Allgemeines Soziales Jahr in Deutschland und Europa.“ Heute wurde das Buch in der Bertelsmann Repräsentanz in Berlin von Pastor Ulrich Pohl und dem Publizisten Mathias Greffrath vorgestellt und die TNS Infratest-Studie zum Allgemeinen Sozialen Jahr präsentiert.

Das Buch „Ein Ja muss sein. Plädoyer für ein Allgemeines Soziales Jahr in Deutschland und Europa“ ist im Luther-Verlag erschienen: 96 Seiten, gebunden, 12,95 €, ISBN 978-3-7858-0725-5.


© 2017 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel