v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
05.01.2017

Präses Annette Kurschus im Kinder- und Jugendhospiz Bethel


Präses Annette Kurschus nahm sich viel Zeit für intensive Gespräche mit den Mitarbeitenden und mit betroffenen Kindern, wie dem neunjährigen Louis Kirchner. Foto: Paul Schulz

„Hier wird besonders intensiv gelebt“

„Dies ist ein ganz besonderer Ort“, stellte Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, gestern (4.01.2017) bei ihrem Besuch im Kinder- und Jugendhospiz Bethel in Bielefeld fest. „Gerade weil das Sterben und der Tod hier nicht verschwiegen werden, wird hier besonders intensiv und bewusst gelebt“, so Annette Kurschus. Sie war beeindruckt von der warmherzigen Atmosphäre in der Einrichtung.

Anders als ein Hospiz für Erwachsene ist das Kinder- und Jugendhospiz Bethel nicht nur ein Ort für die letzte Lebensphase. Die Mehrzahl der Kinder und Jugendlichen mit lebensverkürzenden Erkrankungen kommen gemeinsam mit ihren Familien hierher, um zwischendurch Atem zu holen und neue Kräfte zu sammeln. Auf diese Weise werden die Angehörigen für einige Wochen im Jahr entlastet.


© 2017 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel