v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
22.06.2017

Richtfest im Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge in Berlin


Bauherren und Bauleitung (v.l.n.r.): Thomas Horstmann von der ARGE Neubau KEH mit dem Polier, Bethel-Vorstand und Geschäftsführer Dr. Johannes Feldmann, Bezirksstadtrat Winfried Nünthel und Geschäftsführer Michael Mielke

Nachdem die feierliche Grundsteinlegung im Oktober einige Monate zurückliegt, haben die beteiligten Firmen, Architekten, Bauplaner und die vielfältigen Baugewerke kräftig Hand angelegt und den Neubau von Haus 66a sichtbar entstehen lassen. Bei schönstem Sommerwetter konnte jetzt mit dem Richtfest das gute Gelingen gefeiert werden.

Um Raum für die bestätigten Kapazitätserhöhungen in den somatischen Abteilungen zu schaffen und auch die Aufnahmesituation zu verbessern, wurde im Jahr 2015 mit den Arbeiten für einen Neubau begonnen. „Mit dem Neubau wird nicht nur das medizinische Spektrum erweitert, sondern auch die Qualität der Versorgung erhöht“, erläutert Geschäftsführer Michael Mielke. „Er wird über insgesamt 65 Betten auf zwei Stationen verfügen und die Unterbringungssituation für unsere Patienten wesentlich verbessern. Daneben erhält unser vierfach zertifiziertes Diabeteszentrum die dringend benötigten Räumlichkeiten für eine stetig steigende Zahl von Patienten.“ Im Erdgeschoss kann darüber hinaus das Medizinische Versorgungszentrum des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge (KEH) mit seinen ambulanten Bereichen neue Räume beziehen.

Das dreistöckige Pavillongebäude wird am Rand des Geländes neben den Häusern 3 und 66 errichtet – mit einer direkten Verbindung zum Stationsgebäude Haus 3. Mit einer Gesamtfläche von 2.214 qm und mit einem Finanzaufwand von ca. 19,8 Mio. Euro wird das neue Haus nach gegenwärtiger Planung in der ersten Hälfte des Jahres 2018 bezugsfertig sein.


© 2017 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel