v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
09.08.2013

Richtfest in Bethel: Haus Karmel


Mitarbeitende und Handwerker, Unterstützer, Förderer und Nachbarn sowie die zukünftigen Bewohner feierten gemeinsam.

Foto: Reinhard Elbracht

Neues Wohnheim für Menschen mit mehrfachen Behinderungen

Das Neubauprojekt „Karmel“ macht sichtbare Fortschritte. In der Ortschaft Bethel in Bielefeld entsteht ein neues Wohnheim für 24 Menschen mit schweren, komplexen Behinderungen. Am 8. August war es Zeit für das Richtfest: Mitarbeitende und Handwerker, Unterstützer, Förderer und Nachbarn sowie die zukünftigen Bewohner von „Karmel“ feierten gemeinsam am Ebenezerweg 6a.

Gerade für Menschen mit mehrfachen und schweren Behinderungen gibt es immer noch zu wenige Angebote. Deshalb wird dieser Bereich in Bethel weiter ausgebaut. In dem neuen Haus wird es sechs kleine Wohngruppen mit jeweils vier Einzelzimmern geben. Jedem Bewohnerzimmer ist ein barrierefreies Duschbad mit Toilette zugeordnet. Zudem gibt es Gemeinschaftsräume, Küchen und Pflegebäder. Bei der Konzeption des Gebäudes, in dem auch heilpädagogische Förderungen und Therapien stattfinden werden, wurde darauf geachtet, das sich die künftigen Bewohner trotz ihrer intellektuellen, sensorischen oder mobilen Einschränkungen gefahrlos im Gebäude orientieren und bewegen können. Ziel ist, ein größtmögliches Maß an Selbständigkeit und Sicherheit, aber gleichzeitig auch an Intimität und Privatheit zu ermöglichen. Eine gute ärztliche Versorgung wird durch das Fachkrankenhaus Bethel gesichert.

Seit November 2012 wird am Ebenezerweg 6a gebaut. Im Februar nächsten Jahres soll „Karmel“ fertiggestellt sein. Die Baukosten betragen rund 3,8 Millionen Euro.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel