v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
05.06.2013

Smart-User-Projekt fürs Internet


Greta und Alicia haben bei der Schulung den sicheren Umgang mit sozialen Medien gelernt.

Die Schülerinnen und Schüler sind jetzt fit fürs Internet. Fotos: Paul Schulz

Mamre-Patmos-Schüler schlau unterwegs

Jetzt sind sie fit fürs Internet. Zehn Schülerinnen und Schüler der Mamre-Patmos-Schule Bethel verbrachten 28 Stunden im Netz, um sicheres Surfen zu lernen. „Unsere Themen waren zum Beispiel Urheberrechtsverletzungen, Cybermobbing und sexuelle Belästigung im Internet“, sagt Isabel Venne vom Bielefelder Verein „Eigensinn“, der die Kurse für die jungen Menschen mit Lernbehinderung anbietet. Auch das soziale Netzwerk Facebook stand im Mittelpunkt der Schulung.

Bei Jugendlichen mit und ohne Behinderung steht Unterhaltung und Kommunikation auf der Beliebtheitsskala noch vor Spielen. Das hat die JIM-Studie über den Umgang von Jugendlichen mit den Medien herausgefunden. „Wichtig ist, dass den Schülerinnen und Schüler klar ist, dass es in den sozialen Netzwerken Probleme geben kann, die sie nicht alleine lösen können. Dann müssen sie sich von Erwachsenen helfen lassen, zum Beispiel wenn sie gemobbt werden“, sagt Melanie Bergrath vom Verein Eigensinn.

Lukas besucht die Oberstufe der Mamre-Patmos-Schule. Wenn er zuhause ist, sitzt er regelmäßig an seinem Computer. Aber mit Facebook hatte er bisher nichts am Hut. „Wir haben bei der Schulung gelernt, wie man seine Privatsphäre sichert. Jetzt werde ich mir auch eine Facebookseite einrichten“, freut sich der Schüler auf neue Freunde. „Das ist doch cool. Andere Menschen kennenzulernen, finde ich spannend“, sagt er. Er und die anderen Jugendlichen haben noch ein paar Tipps mit auf den Weg bekommen. So war den meisten nicht klar, dass sie sich die Erlaubnis einholen müssen, wenn sie ein Foto von einem anderen Menschen hochladen wollen. Auch dass Musik und Filme im Internet immer etwas kosten, war eine wichtige Information, damit niemand gegen Gesetze verstößt.

In der Zeit, in der der Verein Eigensinn die Schülerinnen und Schüler in der Förderschule auf alle Eventualitäten im Cyberspace aufmerksam machte, hatten er in Bethel auch noch ein paar Straßen weiter zu tun. Die achten Klassen des Öffentlich-Stiftischen Gymnasiums der v.-Bodelschwingh-Schulen nahmen ebenfalls am Smart-User –Projekt teil. „Daraus kann eine Kooperation entstehen“, hofft Frank Thies, Schulleiter der Mamre-Patmos-Schule. Jugendliche helfen anderen Jugendlichen im gleichen Altern beim Umgang mit den digitalen Medien. Das können sich drei Gymnasiastinnen durchaus vorstellen. Dann würden sie in Zukunft dafür sorgen, dass sich die Mamre-Patmos-Schüler schlau im Netz unterwegs sind.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel