v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
31.01.2014

„Unbedacht verstorben“ - Würdevoll bestattet


Zum Gedenken an „Unbedacht Verstorbene“ finden künftig Erinnerungsfeiern auf dem Bielefelder Sennefriedhof statt. Foto: Paul Schulz

Bisher wurden sie eingeäschert und in einem anonymen Begräbnis auf dem Sennefriedhof beigesetzt: die Bürgerinnen und Bürger in Bielefeld, um deren Bestattung sich keine Hinterbliebenen kümmerten. Aber auch eine ordnungsbehördliche Bestattung kann würdevoll sein. Dafür hat sich die Bielefelder Initiative „Unbedacht Verstorbene – Jeder hinterlässt eine Spur“ eingesetzt. Mit der Stadt Bielefeld hat sie jetzt eine Vereinbarung getroffen, wie die Verstorbenen auf würdige Weise zur letzten Ruhe geleitet werden.

 

Die Neuregelung der ordnungsbehördlichen Bestattungen auf dem Sennefriedhof sieht unter anderem jährlich vier Erinnerungsfeiern für „Unbedacht Verstorbene“ sowie ein Gemeinschaftsdenkmal mit den Namen der Verstorbenen vor. Auch Traueranzeigen sind vereinbart. Die Finanzierung soll durch Spenden erfolgen. Heute, am 31.1.2014, findet die erste Gedenkfeier in der Neuen Kapelle auf dem Sennefriedhof statt.

 

Zu der Initiative gehören der Sozialdienst Bethel, die Bielefelder Hospizinitiativen, darunter auch das Betheler Hospiz Haus Zuversicht, das Sozialpfarramt des evangelischen Kirchenkreises Bielefeld und der Bestatterverband Bielefeld.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel