v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
04.09.2015

Unter einem Dach vereint


Dr. Nicole Frommann (v.l.), Dr. Dominique Finas und Heike Meinefeld, leitende Hebamme, freuen sich auf den Tag der Offenen Tür. Foto: EvKB

Neue Frauenklinik öffnet ihre Türen

Nach zwei Jahren Umbau des Hauses Gilead I sind die beiden Frauenkliniken des Ev. Krankenhauses Bielefeld (EvKB) – bisher an den Standorten Bethel und am Johannesstift in Schildesche – in Bethel zusammengelegt worden. Am Sonntag, 6. September, veranstaltet die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Burgsteig 13, 33617 Bielefeld, einen Tag der offenen Tür, an dem sie ihre neuen Räume und medizinischen Einrichtungen zeigt. Das Behandlungsteam stellt den Besuchern vor, was die Klinik medizinisch zu bieten hat.

„Wir wollten die Schwerpunkte Gynäkologie und Geburtshilfe an einem Ort zusammenführen“, erzählt Dr. Nicole Frommann, theologische Direktorin im EvKB. Die Klinik in Bethel wurde für insgesamt 1,5 Millionen Euro umfangreich modernisiert und erweitert. Der Klinikteil aus dem Johannesstift ist nach Abschluss der Bauarbeiten in das Haus Gilead I gezogen. „Wir haben hier eine Geburtshilfe mit sehr hohem Komfort und Wohlfühlfaktor aufgebaut, die den höchsten Stand der Sicherheit bietet“, freut sich Klinikdirektor Privatdozent Dr. Dominique Finas.

Die Klinik in Bethel erfüllt bei der sogenannten „behandlungsrelevanten Ausstattung“ für Geburten mit 29 Hebammen als einzige in Bielefeld alle elf von den medizinischen Fachgesellschaften in Leitlinien empfohlenen Merkmale. Sie ist darüber hinaus eingebunden in das Perinatalzentrum der höchsten Qualitätsstufe (Level 1), ein spezielles Zentrum, das auch auf die Versorgung Früh- und Neugeborener spezialisiert ist und bei weitem die meisten Frühchen in OWL versorgt.

„Wir haben es mit der Modernisierung geschafft, dieses hohe Sicherheitslevel für unsere Patientinnen vorzuhalten, es für sie aber nicht sichtbar zu machen. Erst bei akutem Bedarf im Kreißsaal wird die Technik hervorgeholt. Ansonsten gibt es für unsere Patientinnen eine angenehme Atmosphäre, die wir durch spezielle Licht- und Farbkonzepte geschaffen haben“, so Dr. Finas.

Das zweite große Behandlungsgebiet der Klinik ist die Behandlung von Frauen mit gynäkologischen Erkrankungen. Das Ärzteteam der Klink besteht aus erfahrenen Gynäkologen, die sich spezialisiert haben auf den Bereich der Harnwege oder der Brust oder auch die besonderen Krebsarten, die nur Frauen betreffen.

„Die Behandlung unserer krebskranken Patientinnen ist eingebunden in das von der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie anerkannte Tumorzentrum des EvKB“, sagt Dr. Finas. „Durch die Zusammenarbeit aller Fächer wirken wir den Krebserkrankungen mit einem Maximum an fachlicher und technischer Expertise entgegen, wobei unsere Klinik die Patientinnen auch psychoonkologisch, durch Angebote der Selbsthilfe und auch seelsorglich unterstützt.“

 

Am Tag der offenen Tür am Sonntag, den 6. September, können zwischen 10:30 und 16 Uhr die neue Station und ihre Räumlichkeiten ­– Kreißsaal, Wöchnerinnenstation und gynäkologische Station – bei Klinikführungen besichtigt werden. Dazu gibt es Yoga für Schwangere, einen 3D-Ultraschall, eine Brustsprechstunde und viele andere Aktionen und Vorträge zu Themen wie der natürlichen Geburt und zu Erkrankungen der Gebärmutter und anderen gynäkologischen Krankheitsbildern.

Zum Programm

Weitere Informationen:

www.evkb.de/frauenheilkunde

www.evkb.de/tagderoffenentuer


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel